Kardiologie

Das Wesentliche zu Rhythmusstörungen

Veröffentlicht:

In den vergangenen Jahren sind viele neue Studien, Leitlinien und Techniken zu Kardiologie und Rhythmologie vorgestellt worden, die wesentliche Implikationen für die Intensiv- und Notfallmedizin haben. Auch Strategien zur Therapie von Patienten mit lebensgefährlichen Rhythmusstörungen sind diskutiert worden.

Dieser Band - zusammengestellt von Professor Hans-Joachim Trappe aus Zeitschriftenbeiträgen - stellt aktuelle Strategien zur Diagnostik und schnellen Therapie vor. Gerade für Patienten mit lebensgefährlichen Rhythmusstörungen, Herz-Kreislauf-Stillstand oder bradykarden Arrythmien kann ein Abwarten oder eine falsche Strategie fatal sein. Daher liegt der Schwerpunkt auf der Zusammenstellung einfacher klinischer Befunde und den wichtigsten diagnostischen und therapeutischen Verfahren. (eb)

Steinkopff Verlag Heidelberg, 2009, VI106 S., 49 Abb., Softcover ISBN: 978-3-7985-1885-8 24,95 Euro

Mehr zum Thema

Kasuistik

Vom Hoden zum Herzen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die Coronakrise hat den Pflegekräften an der Charité zugesetzt. Um sie zu unterstützen, gehören inzwischen zehn Psychologen zum Team. Sorgen können dadurch unkompliziert in den Pausen angesprochen werden.

© Alexander Raths / stock.adobe.com

Supervision an der Kaffeetasse

Wie die Charité ihren COVID-Kräften Beistand leistet

Diagnose Krebs

© Marco2811 / stock.adobe.com

Regionale Prävalenz

So häufig kommt Krebs in den einzelnen Städten und Landkreisen vor