Ophthalmologie

Das weist beim Baby auf ein Glaukom hin

Eines von 10 000 Kindern wird mit Glaukom geboren. Eine frühe Diagnose kann das Augenlicht retten.

Veröffentlicht: 02.11.2019, 14:22 Uhr

Berlin. Bei ungewöhnlich großen Augen des Neugeborenen, einem blau-grünlichen Schimmer der Iris, Lichtscheu und bei häufigem Augenreiben sollte rasch reagiert werden.

Denn das könnten frühe Symptome eines angeborenen Glaukoms sein, das unbehandelt schnell zu Sehstörungen und Erblindung führt. Daran erinnert die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft in einer Mitteilung.

Schätzungen zufolge wird eines von 10 000 Kleinkindern mit einem angeborenen Glaukom geboren. Eine exakte Diagnose sei bei Säuglingen und Kleinkindern nur mit einer Kurznarkose möglich.

Fehlentwickelte Abflusskanäle des Augeninnenwassers

„Um das Glaukom zuverlässig zu erkennen, gehört neben einer Augeninnendruckmessung auch die Messung des Hornhautdurchmessers, der Achsenlänge, eine Ultraschalluntersuchung des Augapfels, eine Beurteilung des Sehnervenkopfs und das Auffinden spezieller Risse in der inneren Hornhautschicht dazu“, wird Professor Esther Hoffmann, Leiterin des Kinder-Glaukomzentrums der Universitätsmedizin Mainz, in der Mitteilung zitiert.

Ursache eines Glaukoms bei Kleinkindern ist eine embryonale Fehlentwicklung der Abflusskanäle des Augeninnenwassers. Dieses kann in deren Folge nicht mehr richtig abfließen, was den Augeninnendruck chronisch erhöht.

Anders als bei Erwachsenen kommt eine medikamentöse Therapie zur Drucksenkung bei Kindern immer nur zur Überbrückung bis zum Op-Termin in Betracht, erläutert Hoffmann in der Mitteilung. Diese könne die Erkrankung in 80 Prozent der Fälle stoppen. (mmr)

Mehr zum Thema

Augen-Forschung

Körber-Preis für ungarischen Mediziner Botond Roska

Analogabrechnung

PKV muss für Lasereinsatz nur geringfügig extra zahlen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Kognitive Fähigkeiten zerfallen: 1,6 Millionen Demenzkranke leben nach Schätzungen in Deutschland.

Welt-Alzheimertag

Neue Ansätze in der Demenz-Therapie

Viele Assistenzärzte konnten nicht nur während der Pandemie-Hochphase nicht in ihre eigentlichen Funktionsbereiche rotieren. Auch jetzt ist noch nicht überall der „Normalbetrieb“ wieder eingekehrt.

Ärzte berichten

Ärztliche Weiterbildung leidet unter Corona

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden