Demenz

Demenzrisiko bei Umgang mit Pestiziden

Veröffentlicht: 09.12.2010, 17:07 Uhr

NEU-ISENBURG (eis). Langer Umgang mit Pestiziden fördert offenbar Demenz, ergab die französische Studie PHYTONER mit 614 Winzern im Alter von 40 bis über 50 (Occup Environm Med, online).

Die Probanden machten binnen vier Jahren zweimal den Mini-Mental-State-Test. Das Risiko für Zwei-Punkte-Verlust war im Vergleich bei Probanden mit Pestizid-Kontakt (mischen, sprühen, Maschinen reinigen) verdoppelt.

Mehr zum Thema

Elektive Operationen

Demenz nach Vollnarkose?

Report der Uni Frankfurt

„Chronisch krank“ ist kein definierter Begriff

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Inhalierte Asthma-Präparate mit Kortison – eine Gefahr für die Knochengesundheit?

Risiko steigt mit der Dosis

Auch inhalative Steroide gehen Asthmapatienten an die Knochen