Sportmedizin

Deutsche Langläuferin war nicht gedopt

Veröffentlicht: 20.02.2006, 08:00 Uhr

TURIN (dpa). Evi Sachenbacher-Stehle war bei den Olympischen Winterspielen in Turin nicht gedopt.

"Alle Doping-Proben sind negativ gewesen, wie zu erwarten gewesen war", erklärte Bundestrainer Jochen Behle in der ARD.

Sachenbacher-Stehle war wie elf andere Athleten wegen eines erhöhten Hämoglobinwertes mit einer Schutzsperre, in deren Folge sie das Jagdrennen verpaßte, belegt worden und daraufhin Doping-Verdächtigungen ausgesetzt gewesen.

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Internisten und MVZ fordern klare Worte der KVen

Rettungsschirm

Internisten und MVZ fordern klare Worte der KVen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden