Berechnet

Diabetes – Das kosten die Folgeerkrankungen

Eine Diabetes-Erkrankung bringt oft Folgekrankheiten mit sich: Wie hoch diese das Gesundheitssystem belasten, hat eine Studie jetzt beziffert.

Veröffentlicht:
Wie viel kostet Diabetes? Ein Institut hat dies analysiert.

Wie viel kostet Diabetes? Ein Institut hat dies analysiert.

© ChaotiC_PhotographY / stock.adobe.com

MÜNCHEN. Wissenschaftler des Helmholtz Zentrums München haben berechnet, wie viel Folgeerkrankungen von Typ-2-Diabetes kosten. Dazu gehören bekanntermaßen Augenkrankheiten, Nierenschäden oder Herz-Kreislauferkrankungen. Die Studie haben sie im Magazin "Diabetes Care" veröffentlicht (DOI: 10.2337/dc17-1763).

Insgesamt haben die Forscher – zusammen mit Kollegen des Instituts für Gesundheitsökonomie und Management im Gesundheitswesen – die Daten von knapp 316.000 Diabetes-Patienten analysiert. "Wir wollten wissen, wie hoch die dadurch entstehenden Kosten sind, die von den Krankenkassen und somit von der Gesellschaft getragen werden", sagt Erstautorin Katharina Kähm laut einer Mitteilung.

Die Kosten im Überblick

Tritt eine Diabetes-Folgeerkrankung ein, betragen die Kosten laut der Studie alleine in jenem Quartal beispielsweise:

  • bei einem Augenleiden (Retinopathie) rund 700 Euro
  • bei Erblinden etwa 3.000 Euro
  • Nierenschäden kosten circa 3.400 Euro
  • Nierenversagen schlägt mit 23.000 Euro zu Buche

Laut den Autoren soll die Studie den Entscheidern in Kliniken und Gesundheitspolitik einen Anhaltspunkt über die Kosten liefern, damit diese neue Präventions- und Therapieprogramme bei Typ-2-Diabates konzipieren oder priorisieren können. (ajo)

Mehr zum Thema

100 Jahre Insulintherapie

Diabetologen machen Lücken in der Versorgung von Kindern aus

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Quo vadis? Im Bundestag steht eine Orientierungsdebatte zum Thema allgemeine Corona-Impfpflicht an.

© Kay Nietfeld/dpa

Update

Orientierungsdebatte

Bundestag klopft das Thema allgemeine Impfpflicht ab

Die Moderna-Vakzine Spikevax® hatte in einer US-Studie im Vergleich mit dem BioNTech-Impfstoff Comirnaty® knapp die Nase vorn.

© Nicolas Economou / NurPhoto / picture alliance

Corona-Studien-Splitter

Studie: Spikevax® schützt wohl leicht besser als Comirnaty®