Zöliakie bei Kindern

Diagnose ohne Endoskopie

Veröffentlicht:

MÜNCHEN. Bei mindestens jedem zweiten Kind mit Verdacht auf Zöliakie kann für die Diagnose auf Endoskopie und Biopsie verzichtet werden. Auch genetische Untersuchungen seien für die Diagnostik nicht nötig, berichten Forscher nach Analyse der Daten, Labor- und Gewebeproben von über 700 Kindern und Jugendlichen mit Zöliakie-Autoantikörpern (Gastroenterology 2017; online 14. Juni).

Für die Diagnose sei die Kombination von einem Transglutaminase-IgA über mindestens dem Zehnfachen des oberen Grenzwertes, einem positiven Test auf Endomysium und mindestens einem Zöliakie-Symptom ausreichend aussagekräftig. Bei weniger eindeutigen Laborergebnissen ist weiterhin eine Magenspiegelung nötig. Etwa ein Prozent der Kinder und Jugendlichen in Europa haben eine Zöliakie.(mal)

Mehr zum Thema

Service für Leser*innen

Fragen zum Impfen? Nutzen Sie die Telefonaktion!

Kooperation | In Kooperation mit: Forum Impfen
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen