Im Mausmodell

Drogen in der Schwangerschaft – Kind mit Diabetes?

Ein Drogenkonsum in der Schwangerschaft könnte bei Ungeborenen die Entwicklung der Betazellen stören.

Veröffentlicht: 18.12.2019, 09:45 Uhr

Wien. US-Daten lassen vermuten, dass fünf bis zehn Prozent der Mütter während ihrer Schwangerschaft Psychostimulanzien konsumieren.

Dies habe nicht nur negative Folgen auf die Hirnentwicklung des Kindes, viele Neugeborene hätten zudem einen gestörten Glukosestoffwechsel, berichten Forscher der MedUni Wien (EMBO Journal 2019; online 21. November).

Grund dafür könnte sein, dass die Stimulanzien über den Serotonin-Signalweg die Entwicklung der Betazellen im Pankreas stören, die daraufhin nicht mehr genügend Insulin produzieren. Das haben die Forscher im Mausmodell festgestellt.

„Drogen verändern die epigenetische Regulation der Betazellen, die negativen Folgen könnten also ein Leben lang bestehen bleiben“, wird Studienautor Professor Tibor Harkany in einer Mitteilung aus Anlass der Publikation zitiert.

Die Folgen auf die Betazellen waren dabei bereits festzustellen, wenn die Mäuse an drei Tagen der Schwangerschaft Drogen verabreicht bekommen hatten. (bae)

Mehr zum Thema

Ab 6. November

Diabetes Herbsttagung 2020 findet digital statt

Typ-2-Diabetes

SGLT2-Hemmer verringert Linksherzhypertrophie

Das könnte Sie auch interessieren
Umstellung auf GLP-1-RA – Welche Rolle spielt der Hausarzt?

Erfahrungen aus der Praxis

Umstellung auf GLP-1-RA – Welche Rolle spielt der Hausarzt?

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Was kann ein GLP-1-RA?

Start in die Injektionstherapie

Was kann ein GLP-1-RA?

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Studienlage im Überblick

GLP-1-RA für Erstverordner

Studienlage im Überblick

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
SARS-CoV-2-Testpflicht gilt ab Samstag

Reiserückkehrer aus Risikogebieten

SARS-CoV-2-Testpflicht gilt ab Samstag

„Wir werden Euch im Atomkrieg nicht helfen können!“

75 Jahre Hiroshima

„Wir werden Euch im Atomkrieg nicht helfen können!“

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden