Psoriasis-Arthritis

EU-Zulassung für Ixekizumab bei PsA empfohlen

Veröffentlicht: 20.12.2017, 12:45 Uhr

BAD HOMBURG. Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) empfiehlt die EU-weite Zulassung des Wirkstoffs Ixekizumab zur Behandlung Erwachsener mit aktiver Psoriasis-Arthritis, teilt das Unternehmen Lilly Deutschland mit. Sobald diese Zulassung erfolgt sei, könne Ixekizumab als Monotherapie oder in Kombination mit Methotrexat (MTX) bei Patienten eingesetzt werden, die auf eine oder mehrere DMARD -Therapien nicht ausreichend angesprochen oder eine Unverträglichkeit haben. Seit April 2016 ist der Interleukin(IL)-17A-Inhibitor in Europa bereits zur Behandlung der mittelschweren bis schweren Plaque-Psoriasis zugelassen und in Deutschland seit März 2017 verfügbar, heißt es in der Mitteilung. Bei Zulassungserweiterung zur Behandlung der Psoriasis-Arthritis werde Ixekizumab ebenfalls unter dem Handelsnamen Taltz® verfügbar sein.Der Wirkstoff hemmt zielgerichtet IL-17A, einen Botenstoff, der eine wichtige Rolle im Entzündungsprozess bei Psoriasis-Arthritis und Psoriasis spielt.Ixekizumab ist ein monoklonaler IgG4-Antikörper, der speziell entwickelt wurde, um IL-17A mit hoher Affinität und Spezifität zu binden, so das Unternehmen. Die CHMP-Empfehlung basiere unter anderem auf den Ergebnissen der Phase-III-Studien SPIRIT-P1 und SPIRIT-P2 mit erwachsenen Patienten mit aktiver Psoriasis-Arthritis. Eingeschlossen waren sowohl DMARD-vorbehandelte als auch DMARD-naive Patienten. Ixekizumab war in diesen Studien stark und schnell wirksam – bei guter Verträglichkeit. Nach 24 Wochen zeigte der IL-17A-Inhibitor eine signifikante Verbesserung in Bezug auf Gelenkbeschwerden und Hautsymptome. (eb)

Mehr zum Thema

Dermatoonkologie

Checkpointinhibitoren auch bei Basalzellkarzinom?

„ÄrzteTag“-Podcast

„Das atomare Wettrüsten hat längst wieder begonnen!“

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wie viele Pillen sind geboten? Der Arzneireport der Barmer weist auf das ungelöste Problem der Polypharmazie hin.

Barmer prangert an

Arzneimitteltherapie oft „im Blindflug“

Viele Krankenpflegekräfte mussten während der Hochzeit der Pandemie unter erschwerten Bedingungen arbeiten.

Einmalzahlung

Corona-Bonus auch für Pflegekräfte in Kliniken

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden