Westafrika

Ebola-Virus in Fledermaus entdeckt

Veröffentlicht: 26.01.2019, 16:29 Uhr

NEW YORK. Erstmals haben Forscher in West-Afrika (Liberia) in einer toten Fledermaus (Mineopterus inflatus) das Zaire-Ebola-Virus nachgewiesen, das in diesem Gebiet 2014 / 2015 die bisher größte Ebola-Epidemie verursacht hatte. Zudem ist das Virus verantwortlich für den aktuellen Ausbruch im Kongo.

Vermutungen, dass Fledermäuse in Westafrika das natürliche Reservoir des Ebola-Virus sind, hatte es bereits zuvor gegeben, berichten die Forscher um Dr. Simon Anthony von der Columbia University of Public Health in einer Mitteilung der Uni. Die Wissenschaftler untersuchen nun, ob es sich bei dem in Liberia gefundenen Virus tatsächlich um den Stamm handelt, der dort die Ebola-Epidemie ausgelöst hatte. (bae)

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Für jeden Diabetiker das passende CGM-Gerät

Blutzuckermessung

Für jeden Diabetiker das passende CGM-Gerät

So klappt Substitutionstherapie in Corona-Zeiten

Arztpraxis berichtet

So klappt Substitutionstherapie in Corona-Zeiten

Aufklärung über Abrechnungs-Sonderregeln wegen Corona

Leser fragen - Experten antworten

Aufklärung über Abrechnungs-Sonderregeln wegen Corona

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden