Suchtkrankheiten

Entwöhnung von der Reha bis zum Hausarzt

Veröffentlicht:

NEUSS (eb). Der Kardiologe Professor Dr. Hans-Ulrich Klör von der Universität Gießen-Marburg sieht in der Sekundärprävention nach Herzinfarkt oder Schlaganfall eine Chance, Raucher von ihrem Laster abzubringen. In der Reha rauchten die meisten Patienten nicht. "Aber das hält nicht an", sagte Klör bei einem von Johnson & Johnson initiierten Forum zur Raucherentwöhnung.

Gefragt sei eine kontinuierliche Entwöhnung von der Reha bis zum nachbetreuenden Hausarzt. Nachbesserungsbedarf sieht Klör an diesem Punkt auch bei kardiologischen Fachgesellschaften. Sie könnten mit eindeutigen Empfehlungen den Weg in die rauchfreie Sekundärprävention ebnen, so der Kardiologe.

Lesen Sie dazu auch: Nikotin-Ersatztherapie sollte Regelleistung sein Das Internet kann Rauchern den Einstieg in den Ausstieg erleichtern Nikotinpflaster - nicht beim Baden oder Duschen!

Lesen Sie dazu kurz notiert: Verzicht aufs Rauchen: Macht 1622 Euro mehr! Krebshilfe: Keine Ausnahmen für Raucher! Grüne wollen Daten zur Raucherentwöhnung

Mehr zum Thema

Alpha-1-Antitrypsin-Test empfohlen

AAT-Mangel: Gefahr für die Alveolen

Ampel-Pläne zur Gesundheit

Abgabe von Cannabis soll freigegeben werden

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Hendrick Wüst, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen (vorne von rechts), Michael Müller (SPD), Regierender Bürgermeister von Berlin, die geschäftsführende Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Olaf Scholz (SPD), SPD-Kanzlerkandidat und Bundesminister der Finanzen, auf dem Weg zur Pressekonferenz, auf der sie die beschlossenen Maßnahmen vorstellten.

© John Macdougall/AFP-Pool/dpa

Einheitliche Standards beschlossen

Bund-Länder-Gipfel ebnet regionalen Corona-Lockdowns den Weg

AU-Bescheinigungen können vorerst bis Ende März auch weiter via Telefon-Kontakt ausgestellt werden.

© Stockfotos-MG / stock.adobe.com

Corona-Sonderregeln

GBA verlängert Tele-AU bis Ende März 2022