Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft

Erkrankungen von den Augen ablesen – das sind mögliche Zeichen

Innere Erkrankungen – von Fehlfunktionen der Schilddrüse über Infektionen bis hin zu Multiple Sklerose – können sich früh schon an den Augen zeigen. Welche Anzeichen in der Praxis beachtenswert sind.

Veröffentlicht:
Manche innere Erkrankung zeigt sich schon früh durch Symptome und Beschwerden an den Augen.

Manche innere Erkrankung zeigt sich schon früh durch Symptome und Beschwerden an den Augen.

© Andriy Blokhin - stock.adobe.com

München. „Am Auge können wir Erkrankungen erkennen, die ihre Ursachen an ganz anderen Stellen des Körpersystems haben“, erinnert Professor Gerd Geerling, Vizepräsident der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG) und Direktor der Klinik für Augenheilkunde am Universitätsklinikum Düsseldorf. Einige im Arztalltag wichtige Anzeichen für eine innere Erkrankung hat die DOG daher in einer Pressemitteilung vom vergangenen Dienstag zusammengefasst. ker

Eine Fehlfunktion der Schilddrüse (M. Basedow) zeigt sich typischerweise etwa durch krankhaftes Hervortreten eines oder beider Augen aus der Augenhöhle. Durch die Vorverlagerung des Augapfels wird die Sklera zwischen Oberrand der Iris und Oberlid sichtbar (Dalrymple-Zeichen). Häufig sind nach Angaben der DOG Frauen zwischen 20 und 40 Jahren betroffen.

Eine im Tagesverlauf schwankende Sehschärfe kann nach Angaben der DOG auf einen Diabetes mellitus deuten. Denn der steigende Blutzuckerspiegel löse Wassereinlagerungen aus, die die Form der Augenlinse temporär verändern. Typisch seien zudem die bekannten Zeichen einer Retinopathie mit winzigen Blutungen, Aussackungen oder Gefäßneubildungen.

Infolge einer Borreliose können sich Bindehaut, Hornhaut oder Lid entzünden. Zu Beginn der Erkrankung kommt es bei etwa jedem 10. Betroffenen zum Beispiel zu einer follikulären Konjunktivitis. Auch eine Tuberkulose könne sich in einer Uveitis, einer Entzündung an der Gefäßhaut im Augeninneren, zeigen, so die DOG. Neben einer starken Rötung der Augen, klagten Patienten typischerweise über eine Visusminderung. Ähnliche Symptome träten bei einer Syphilis auf, die auf das Auge übergreife.

Eine Optikusneuritis aufgrund einer Multiplen Sklerose kann für schmerzhafte Augenbewegungen beim Blick zur Seite sorgen. Schon leichter Druck aufs Auge löst zudem Schmerzen aus (Bulbusdruckschmerz), wie die DOG schreibt. Patienten klagten darüber hinaus über Sehstörungen wie Unschärfe, Verblassen der Farben oder Verschwimmen der Kontraste. Zusätzlich könne die Pupillenreaktion verändert sein.

Mitunter kann auch Rheuma zuerst die Augen befallen und zwar in Form einer Iritis (Regenbogenhautentzündung). Eine schwere Form der rheumatischen Gefäßentzündung wiederum ist die Riesenzellarteriitis, erinnert Geerling. Diese äußere sich bei den zumeist älteren Betroffenen durch plötzlichen Sehverlust und schweren Kopfschmerz in der Schläfengegend. Typisch seien die verhärteten, geschlängelten Schläfenarterien, die auf leichten Druck hin schmerzen. In dieser kritischen Situation sei dann eine zügige Kortisongabe indiziert.

Mehr zum Thema

Ophthalmologie

Ranibizumab-Biosimilar in Sicht

Altersbedingte Makuladegeneration

Komplement-Modifikation könnte vor Sehverlust bewahren

Das könnte Sie auch interessieren
Mit GLP-1-RA Trulicity einfach mehr erreichena

© Lilly Deutschland GmbH

Therapieoptionen / GLP-1-RA

Mit GLP-1-RA Trulicity® einfach mehr erreichena

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Herz ist Trumpf auf der DDG-Frühjahrstagung – Aktuelle Leitlinien bei Typ-2-Diabetes

© Lilly Deutschland GmbH

Therapieoptionen / GLP-1-RA

Herz ist Trumpf auf der DDG-Frühjahrstagung – Aktuelle Leitlinien bei Typ-2-Diabetes

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Fakten, Schulungsmaterialien und Fortbildungsmöglichkeiten

© Lilly Deutschland GmbH

Neues Diabetes Infocenter

Fakten, Schulungsmaterialien und Fortbildungsmöglichkeiten

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Claudia Vollbracht, Humanbiologin und medizinische Wissenschaftlerin beim Unternehmen Pascoe

© [M] Privat; Levan / stock.adobe.com

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Wie Vitamin-C-Infusionen bei COVID-19 helfen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

© Maksim Tkachenko / Getty Images / iStock

SARS-CoV-2 und COVID-19

Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Das Gerät für die CARL-Therapie ist in Größe und Gewicht so konzipiert, dass es im Rettungswagen Platz findet und direkt zu Betroffenen getragen werden kann.

© Resuscitec 2021

Reanimation

Mit CARL bessere Prognose nach Herzstillstand

Pro Tasse Kaffee am Tag sinkt das Arrhythmierisiko Studienergebnissen zufolge um etwa drei Prozent.

© Katie Chizhevskaya / stock.adobe.com

Britische Studie

Kaffee bringt Herz wohl nicht aus dem Tritt