Gentechnik

Experimente mit Stammzellen aus dem Knochenmark

SYDNEY (ple). Was britischen Forschern mit humanen embryonalen Stammzellen gelungen ist, schafften chinesische und australische Forscher mit humanen Stammzellen aus Knochenmark: die Umwandlung in Keimzell-ähnliche Zellen.

Veröffentlicht:

Die Wissenschaftler verwendeten mesenchymale Stammzellen, die sie dem Knochenmark von vier bis sechs Monate alten Feten entnommen hatten (Reprod BioMed Online 19 / 1, 2009, 99), also adulte Stammzellen. Die Forscher um Dr. Jinlian Hua aus Shaanxi in China und Dr. Kuldip Sidhu aus Sydney nutzten Retinsäure und einen Eiweiß-Extrakt aus Ziegenhoden, um die Differenzierung der Stammzellen zu Keimzellen anzuregen.

Anhand spezifischer Markermoleküle für männliche Keimzellen ließen sich die aus den Knochenmarkzellen hervorgegangenen Vorläuferzellen von Spermatozyten identifizieren. So gezüchtete Vorläuferzellen könnten für toxikologische Prüfungen genutzt werden, so die Stammzellforscher. Sie konnten allerdings nicht überprüfen, ob sich die Vorläuferzellen auch in intakte Spermatozoen verwandeln lassen.

Mehr zum Thema
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Karl Lauterbach (SPD), Bundesminister für Gesundheit, stellt Eckpunkte zur Finanzreform der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) auf einer Pressekonferenz in seinem Ministerium vor.

© Kay Nietfeld/dpa

Entwurf des GKV-Spargesetzes

Lauterbach kassiert extrabudgetäre Vergütung für Neupatienten

Gelbe Fingernägel – ein leicht übersehener Hinweis auf eine seltene Erkrankung.

© Prof. M. Kreuter, Heidelberg

Knifflige Diagnostik

Verdächtig, wenn Befunde nicht zusammenpassen

Blick in ein Corona-Testzentrum in Berlin: Die KVen werden die Abrechnung der Testzentren nun doch weiter annehmen und Auszahlungen vornehmen.

© Christophe Gateau / dpa

Corona-Bürgertests

BMG und KBV verständigen sich über Abrechnung der Corona-Testzentren