Zeckenbedingte Erkrankungen

FSME-Warnung in Sachsen-Anhalt

Veröffentlicht:

HALLE (ddp.vwd). Der Ohrekreis steht nach Angaben der "Mitteldeutschen Zeitung" als erster Kreis in Sachsen-Anhalt vor der Einstufung als Risikogebiet für Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME).

Ein Prüfverfahren laufe beim Robert-Koch-Institut, berichtet das Blatt aus Halle. Das Landes-Gesundheitsministerium habe den Kreis angewiesen, die Bevölkerung über FSME aufzuklären.

Nachdem 2004 in der Colbitz-Letzlinger-Heide im Ohrekreis ein 35jähriger durch eine Zecke infiziert worden war, hatten Forscher des Löffler-Instituts in Jena dort Zecken untersucht. Sie fanden heraus, daß zehn Prozent der Tiere mit FSME-Viren befallen sind. In Risikogebieten, etwa in Bayern, seien es maximal fünf Prozent. Der Grund für die Häufung im Ohrekreis ist unklar.

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Claudia Vollbracht, Humanbiologin und medizinische Wissenschaftlerin beim Unternehmen Pascoe

© [M] Privat; Levan / stock.adobe.com

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Wie Vitamin-C-Infusionen bei COVID-19 helfen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

© Maksim Tkachenko / Getty Images / iStock

SARS-CoV-2 und COVID-19

Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Dr. Thomas Fischbach

© Jocelyne Naujoks / ÄKNo

Interview

BVKJ-Präsident Fischbach: Wir erwarten eine klare Perspektive von der STIKO

3D-Darstellung von Neuronen mit Amyloid-Plaques. Nach wie vor stehen diese Plaques im Zentrum vieler Forschungsarbeiten zu neuen Alzheimertherapien.

© SciePro / stock.adobe.com

Internationaler Alzheimer-Kongress

Hoffnung auf neue Antikörper zur Alzheimer-Therapie