AIDS / HIV

Falsch positive HIV-Tests sind selten

Veröffentlicht: 01.12.2008, 05:00 Uhr

Die Rate falsch positiver Resultate bei einem HIV-Test (Kombitest HIV1/HIV2) liegt bei etwas über einem Prozent. Das hat eine Studie des Uniklinikums Hamburg-Eppendorf ergeben. Als Bestätigungstests werden sowohl ein Western Blot (Test auf Antikörper) als auch ein isolierter Antigentest gemacht. (ug)

Mehr zum Thema

Coronavirus

Schwierige Suche nach dem richtigen COVID-19-Medikament

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Kabinett beschließt Regeln für die Patientenakte

Patientendaten-Gesetz

Kabinett beschließt Regeln für die Patientenakte

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden