Krebs

Forschung an Unikliniken nur schlecht möglich

Veröffentlicht:

BERLIN (ami). Die Strukturen des öffentlichen Dienstes an Unikliniken stehen der Forschung im Weg. Diese Auffassung vertrat Professor Michael P. Manns, Leiter des Zentrums Innere Medizin der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH), beim Deutschen Krebskongress.

Manns plädierte zwar nicht direkt für die Privatisierung von Unikliniken, zeigte sich jedoch überzeugt, "dass Öffentlicher Dienst und Leistungsorientierung nicht zusammenpassen und dass Öffentlicher Dienst und Wissenschaft ein Widerspruch in sich sind".

Vor allem die Vergütungsstrukturen für Forscher an Unikliniken hält der Onkologe für wissenschaftsfeindlich. "Forschung wird in Deutschland vergleichsweise schlecht bezahlt", so Manns. Als "Katastrophe" bezeichnete er die W-Besoldung, die forschende Mediziner schlechter stelle als ihre klinisch tätigen Kollegen.

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Management tumorassoziierter VTE

© Leo Pharma GmbH

CME-Fortbildung

Management tumorassoziierter VTE

Anzeige | Leo Pharma GmbH
CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

© Leo Pharma GmbH

Empfehlungen

CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

Anzeige | Leo Pharma GmbH
Die Ära der Immunonkologie: bessere Chancen für Krebspatienten

© Bristol-Myers Squibb

Immunonkologie mit dem Schwerpunkt Biomarker

Die Ära der Immunonkologie: bessere Chancen für Krebspatienten

Anzeige | Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA
Prädiktion in der Immunonkologie mit Biomarkern

© Alpha Tauri 3D Graphics / shutterstock

Immunonkologie mit dem Schwerpunkt Biomarker

Prädiktion in der Immunonkologie mit Biomarkern

Anzeige | Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA
OH-Ton – Trifft den Ton in der Onkologie & Hämatologie

© Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA

CAR-T-Zelltherapie

OH-Ton – Trifft den Ton in der Onkologie & Hämatologie

Anzeige | Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
3D-Darstellung von Neuronen mit Amyloid-Plaques. Nach wie vor stehen diese Plaques im Zentrum vieler Forschungsarbeiten zu neuen Alzheimertherapien.

© SciePro / stock.adobe.com

Internationaler Alzheimer-Kongress

Hoffnung auf neue Antikörper zur Alzheimer-Therapie