Umweltmedizin

Gefahr durch Feinstaub

Veröffentlicht:

SAN DIEGO (mut). Menschen mit Diabetes, Herzinsuffizienz, COPD oder Rheuma haben eine deutlich geringere Lebenserwartung, wenn sie einer hohen Feinstaubbelastung ausgesetzt sind.

Steigt die Belastung im Jahresmittel um 10 µg/m3 (PM10-Wert), steigt die Wahrscheinlichkeit, innerhalb von zwei Jahren zu sterben, bei diesen Menschen um knapp ein Drittel. Das hat eine Auswertung von Klinikdaten aus 34 US-Städten in den Jahren 1985 bis 1999 ergeben.

Die Analyse wurde jetzt auf einem US-Kongreß vorgestellt. In Deutschland liegt der PM10-Mittelwert je nach Ort bei 20 bis 35 µg/m3.

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Lockdown: Die sonst belebte Düsseldorfer Königsallee ist nahezu menschenleer.

Pandemie-Meldewesen

Deutschland im Corona-Blindflug