Biosimilars

Große Pläne mit rekombinantem Humaninsulin

Ein Unternehmen will Regierungen in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen mit günstigen Insulin-Biosimilars versorgen.

Veröffentlicht: 26.12.2019, 14:32 Uhr

Busan/Bangalore. Der indische Biosimilarentwickler Biocon Biologics will für eine kostengünstige Insulinversorgung von Diabetikern weltweit sorgen.

In den vergangenen 15 Jahren habe das Unternehmen bereits Patienten weltweit mit insgesamt mehr als zwei Millionen Dosen Insulin-Biosimilars versorgt, heißt es.

Zu Monatsbeginn kündigte das Unternehmen anlässlich des Kongresses der International Diabetes Federation (IDF) im südkoreanischen Busan an, die flächendeckende Versorgung mit rekombinantem Humaninsulin (rh-Insulin) ermöglichen zu wollen.

Regierungen in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen sollen es für weniger als zehn US-Cent pro Tag erhalten, so Biocon.

Mit Verweis auf WHO-Angaben spricht Biocon von weltweit 65 Millionen Typ-2-Diabetikern, von denen aber nur etwa die Hälfte Zugang zu Insulin habe.

Dies sei vor allem den hochpreisigen Medikamenten in den entsprechenden Entwicklungs- und Schwellenländern geschuldet. (maw)

Mehr zum Thema

Brandenburg

„Sie sind kein Halbgott in Weiß“

Kontinuierliche Glukosemessung

„CGM-Werte können den HbA1c noch nicht ersetzen“

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Jens Spahn – Harter Hund an Laschets Seite

Porträt

Jens Spahn – Harter Hund an Laschets Seite

„SARS-CoV-2 in Differenzialdiagnose einbeziehen!“

RKI rät Ärzten

„SARS-CoV-2 in Differenzialdiagnose einbeziehen!“

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden