HNO-Update: 17 CME-Punkte

Veröffentlicht:

Hals-Nasen-Ohren-Ärzte aus dem gesamten Bundesgebiet und besonders alle HNO-Weiterbildungsassistenten sind eingeladen zum HNO-Update am 28. und 29. November 2008. Veranstaltungsort ist die Rheingoldhalle in Mainz.

Unter der Leitung von Professor Heinrich Iro, Erlangen, und Professor Jochen A. Werner, Marburg, werden die zentralen Kernbereiche der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde in 14 jeweils einstündigen Vorträgen behandelt. Als neues Thema werden vestibuläre Störungen hinzukommen. Darin wird auch das für die HNO-Praxis bedeutende Thema Schwindel berücksichtigt.

Andere Vortragsthemen sind zum Beispiel Innenohrschwerhörigkeit und Tinnitus sowie Speicheldrüsen und Nervus facialis. Die wissenschaftlichen Leiter und die weiteren Referenten stehen für Diskussionen zur Verfügung. Für diese kompakte zweitägige Fortbildungsveranstaltung vergibt die Landesärztekammer Rheinland-Pfalz 17 Fortbildungspunkte.

www.hno-update.com

Mehr zum Thema

HPV-positive Fälle

Oropharyngealkarzinome: sexuell aktive Personen screenen?

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Charlotte Kleen

© Babett Ehrt/ Lichtbildwerkstatt

Porträt

Wie Charlotte Kleen Medizin in ihrer ganzen Breite kennenlernt

Mit 71 Patienten und Patientinnen konnte eine Per-Protokoll-Analyse durchgeführt werden. Diese zeigte, dass ASS den Leberfettanteil absolut um 5,9 Prozent reduziert hatte, nach Scheinbehandlung war er dagegen um 4,7 Prozent gestiegen.

© monticellllo / stock.adobe.com

Phase-II-Studie

Taugt ASS zur Behandlung der metabolischen Fettleber?

Mädchen geht chemischen Experimenten in einem Klassenzimmer nach, die Haare stehen ihr zu Berge.

© Andrey Kiselev / stock.adobe.com

Inkretinmimetika

GLP-1: Wie aus dem kleinen Hormon ein Rockstar wird