Haut-Krankheiten

Hamamelis pflegt juckende und schuppende Haut

HAMBURG (grue). Eine Wund- und Heilsalbe auf pflanzlicher Basis kann trockene und rissige Haut geschmeidiger machen. Als Wirkstoff hat sich ein Hamamelis-Destillat bewährt.

Veröffentlicht:

Salben und Cremes mit Destillaten aus Hamamelis virginiana (Hametum®) versorgen alternde Haut mit Fett und schützen sie vor Entzündungen. Hamamelis, auch Zaubernuß genannt, wirkt außerdem entzündungshemmend und stillt den Juckreiz.

Das hat eine offene klinische Studie bei 89 Patienten mit altersbedingter Hauttrockenheit bestätigt. Deren Ergebnisse hat Privatdozentin Julia Welzel von der Universität Lübeck auf einer Veranstaltung des Unternehmens Spitzner in Hamburg vorgestellt.

Die Studienteilnehmer, ein Drittel von ihnen männlich, waren über 55 Jahre alt und hatten eine typische Altershaut, die mit Hautschuppung und Juckreiz verbunden ist. Die Haut hatte nachweislich zu wenig Fett und Feuchtigkeit, sagte Welzel. Die Patienten wandten daraufhin zweimal täglich die hamamelishaltige Salbe an. Nach zwei und vier Wochen wurde in den Testregionen an Unterarm und Unterschenkel der Fettgehalt der Hautoberfläche bestimmt und die Feuchtigkeit der Hornschicht gemessen.

Schon nach zwei Wochen hatten sich beide Parameter deutlich gebessert. "Die Effekte waren anhaltend und dürften auf direkte Hamamelis-Wirkungen zurückzuführen sein", so Welzel. Die Salbengrundlage decke außerdem die Hautoberfläche ab und schütze sie vor Feuchtigkeitsverlusten.

Studienleiter Professor Helmut Wolff aus Lübeck wies auf die gute Verträglichkeit hin. Mit Ausnahme eines Patienten, der die Salbe zu dick aufgetragen hatte, gab es keine Unverträglichkeiten. "Und das, obwohl jeder fünfte Studienteilnehmer eine allergische Hauterkrankung hatte", so Wolff.

Der Dermatologe empfiehlt das Präparat generell zur Pflege empfindlicher, trockener Haut. Die Studie habe seine Erfahrung bestätigt, daß der Erfolg rasch einsetzt. "Die Salbe kann deshalb auch bedarfsweise angewendet werden, etwa nur im Winter, wenn die Haut besonders trocken ist oder wenn einzelne Schrunden behandelt werden sollen." Für größere Hautflächen eigne sich die weniger fetthaltige Creme, die sich besonders leicht verteilen lasse.

Mehr zum Thema

Phase-III-Studie

Erfolg mit Dupilumab bei Prurigo nodularis

Fortbildung

AllergoUpdate im März 2022: Jetzt anmelden!

Kongressankündigung

Schnittstellen im Fokus beim Deutschen Krebskongress 2022

Das könnte Sie auch interessieren
Laser- und Strahlentherapie: Mit Dexpanthenol nachbehandeln

© Bayer Vital GmbH

DDG-Tagung 2021

Laser- und Strahlentherapie: Mit Dexpanthenol nachbehandeln

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Dexpanthenol kompensiert den MMP3-Knockdown-Effekt

© Dr. Sebastian Huth / privat

ADF-Jahrestagung

Dexpanthenol kompensiert den MMP3-Knockdown-Effekt

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Bessere Wundheilung unter Dexpanthenol-haltigen Topika

© Mark Kostich / iStockphoto

Radiodermatitis

Bessere Wundheilung unter Dexpanthenol-haltigen Topika

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Inwiefern sich die Omikron-Variante in Bezug auf die Wirksamkeit von Impfstoffen vom Wildtyp und anderen Varianten unterscheidet, ist noch unklar.

© [M] Pavlo Gonchar / ZUMAPRESS.com / picture alliance

Schutz vor Omikron-Variante

Virologen und Immunologen raten zu umfassenden Kontaktbeschränkungen

Bei aggressiven Patienten hilft nur Deeskalation: Dabei sollten die MFA ruhig, aber bestimmt Grenzen setzen.

© LIGHTFIELD STUDIOS / stock.adobe.com

Tipps

Die richtige Kommunikation mit schwierigen Patienten

Hält einen allgemeinen Lockdown für unverhältnismäßig: Der geschäftsführende Kanzleramtsminister Helge Braun.

© Britta Pedersen / dpa / picture alliance

Heutiges Treffen

Braun: Keine Corona-Beschlüsse bei Bund-Länder-Runde zu erwarten