Kardiologen-Tagung

Herzspezialist fordert Schulfach Gesundheit

Der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK), Professor Christian Hamm, hat mehr gesundheitliche Aufklärung an den Schulen gefordert.

Veröffentlicht:

MANNHEIM. "Die Herz-Kreislauf-Erkrankung ist zwar eine Erkrankung, die typischerweise beim Mann erst ab 50, bei der Frau vielleicht erst ab 60 sichtbar wird, aber die Grundsteine werden im jugendlichen Alter gelegt", sagte Professor Christian Hamm anlässlich der 80. DGK-Jahrestagung.

Noch bis 26. April treffen sich rund 8500 Kardiologen aus 25 Ländern in Mannheim.

"Es müsste ein eigenes Schulfach geben, in dem Gesundheitsbewusstsein gelehrt wird", sagte Hamm. "Ich sehe das an meinen eigenen Kindern: Die lernen hoch komplizierte mathematische Formeln, wissen aber sehr wenig über ihren eigenen Körper."

Jugendliche bräuchten ein stärkeres Bewusstsein für ihre Gesundheit. So könne auch anderen Krankheiten vorgebeugt werden, etwa Krebs oder Gelenkverschleiß.

Viele Menschen unterschätzten die Gefährlichkeit von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, sagte Hamm.

"Das Bewusstsein in der Bevölkerung ist noch nicht so ausgeprägt, dass die Hälfte der Menschheit in westlichen Industrieländern, und damit auch Deutschland, an Herz-Kreislauf-Erkrankungen stirbt." (dpa)

Mehr zum Thema

Kommentar zu Stroke Units im Norden

Geordnete Übergabe

Corona-Studien-Splitter

Bei Reinfektion geringeres Risiko für schwere COVID-19

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Impfzentrum der Marke Eigenbau in Peine.

© Dr. Lars Peters

COVID-19-Impfung im früheren Getränkemarkt

Hausarzt richtet Corona-Impfzentrum ein – auf eigene Kosten

IT-Sicherheit in der Praxis: Als „die Atemschutzmaske des Computers“ titulierte der Heidelberger Cyberschutz-Auditor Mark Peters die Firewall.

© Michaela Schneider

Cyberschutz für Arztpraxen

Vom Passwort als Desinfektionsmittel