Karl Lauterbach

„Homöopathie ist Abkehr von Wissenschaft“

Die aktuellen Auseinandersetzungen in Frankreich um die Erstattungsfähigkeit homöopathischer Arzneimittel befeuert auch die Debatte hierzulande.

Veröffentlicht: 02.07.2019, 17:32 Uhr

BERLIN. Die aktuellen Auseinandersetzungen in Frankreich um die Erstattungsfähigkeit homöopathischer Arzneimittel befeuert auch die Debatte hierzulande.

Im Sinne der Vernunft sowie der Patientensicherheit halte er es für falsch, dass die gesetzlichen Krankenkassen aus Marketinggründen homöopathische Behandlungen erstatteten, sagte der SPD-Fraktions-Vize Professor Karl Lauterbach. Das sei eine Abkehr von der Wissenschaft, hieß es dazu am Dienstag aus seinem Abgeordnetenbüro.

Kritik kam aus der Union. Die Entscheidungsfreiheit der Patienten solle nicht beschnitten werden, hieß es dort. (af)

Kommentare
Dr. Heinrich Hümmer

Einsparungen durch Entfernung der Homöopathie aus der Erstattung???

1)"...Ob das Thema in dieser Hinsicht zum großen Wurf taugen wird, ist allerdings fraglich. Denn ein allzu relevanter Faktor sind die Kosten für Homöopathie eigentlich nicht - die Erstattungen sind eine freiwillige Leistung einiger Kassen. 2017 gaben die gesetzlichen Krankenkassen (GKV) laut Daten des Bundesverbandes der pharmazeutischen Industrie 10,6 MILLIONEN Euro für ärztlich verschriebene homöopathische Mittel aus. Ein vernichtend kleiner Posten verglichen mit den rund 39 MILLIARDEN Euro, die die GKV im gleichen Zeitraum insgesamt für Arzneimittel ausgaben..."

https://www.merkur.de/politik/homoeopathie-und-krankenkassen-lauterbach-fordert-aus-fuer-zuzahlungen-es-gibt-einen-haken-zr-12759977.html#idAnchComments
2)"Nach mehr als vierzigjähriger ärztlicher Tätigkeit muss ich sagen,
dass die Homöopathie einen reinen Placeboeffekt hat. Mehr nicht, basta. Die Studien wo die etwas besser wegkommen sind alle von den Homöopathen selber"
Sehr differenzierte Replik - und - Sie haben doch gar keine Homöopathie im Programm geschweige denn Ausbildung?
3)http://homoeopathiewatchblog.de/2019/07/01/gesundheitskosten-werden-steigen-homoeopathie/

Dieter Döring

Homöopathie

Nach mehr als vierzigjähriger ärztlicher Tätigkeit muss ich sagen,
dass die Homöopathie einen reinen Placeboeffekt hat. Mehr nicht, basta. Die Studien wo die etwas besser wegkommen sind alle von den Homöopathen selber.
In Zeiten wo im Gesundheitswesen überall gespart wird dürfte die Solidargemeinschaft, also die gesetzlichen Krankenkassen, hierfür keine Gelder mehr bereitstellen und ausgeben.
Dieter Döring
Facharzt für Allgemeinmedizin
Haus - Horl - Str. 73
45357 Essen.

Dr. Heinrich Hümmer

Karl Lauterbach gibt die wissenschaftlichen Ergebnisse zur Homöopathie falsch wider:

Die Ergebnisse der wichtigsten Metastudien zur Homöopathie lauten nämlich:

Mathie 2014: Individualisierte Homöopathische Verschreibung hat wahrscheinlich einen kleinen, (aber) spezifischen Behandlungs-Effekt....

Hahn 2013: Klinische Studien zu homöopathischer Mitteln zeigen zumeist eine Wirkung über Placebo-Niveau...

Shang 2005: ...Dieser Befund ist mit der Annahme vereinbar, dass die klinischen Effekte der Homöopathie Placebo-Effekte sind.

Lüdtke 2008 bei der Besprechung der ShangStudie: Die Ergebnisse der Metaanalysen ändern sich empfindlich je nach gewähltem Schwellenwert, der eine ausreichende Grösse der Probe definiert.... Die Ergebnisse und Schlussfolgerungen von Shang sind weniger eindeutig als dargestellt.

Und zur Shang-Studie eine weitere Beurteilung:„Das Gesamtergebnis fällt jeweils nur dann negativ aus (Homöopathie = Placebo), wenn der größte Teil ( 90–95 %) der vorliegenden Daten von der Auswertung ausgeschlossen wird und/oder fragwürdige statistische Methoden angewandt werden. Hierbei werden jeweils Maßnahmen ergriffen, die nicht den üblichen wissenschaftlichen Standards entsprechen.“
https://www.homoeopathie-online.info/meta-analysen-in-der-klinischen-forschung-zur-homoeopathie/

Cucherat 2000: Es gibt Hinweise darauf, dass homöopathische Behandlungen wirksamer sind als Placebo...

Linde 1998: Die Ergebnisse der verfügbaren randomisierten Studien legen nahe, dass die individualisierte Homöopathie einen Effekt über Placebo hinaus hat....

Linde 1997: Die Ergebnisse unserer Metaanalyse stimmen nicht mit der Hypothese überein, dass die klinischen Effekte der Homöopathie vollständig auf den Placebo-Effekt zurückzuführen sind....

Kleijnen 1991: Derzeit ist die Beweiskraft klinischer (homöopathischer) Studien positiv....

Und die neueste Studie zur Schlafqualität, an der sogar Edzard Ernst schier verzweifelte:
Efficacy of individualized homeopathic treatment of insomnia: Double-blind, randomized, placebo-controlled clinical trial
Michael j et al Complement Ther Med. 2019 Apr;43:53-59. doi: 10.1016/j.ctim.2019.01.007. Epub 2019 Jan

Schlussfolgerung
IH (individualisierte Homöopathie)schien eine signifikant bessere Wirkung als Placebo zu erzielen. Genaue Versuchanordnungen und eine unabhängige Replikation (der Ergebnisse) sind erforderlich.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Präzisere Genschere könnte CRISPR ablösen

„Prime Editing“

Präzisere Genschere könnte CRISPR ablösen

„Die reichen Länder werden zu kämpfen haben“

OECD-Gesundheitschefin Colombo

„Die reichen Länder werden zu kämpfen haben“

Palliativmedizin – keine Frage des Budgets

EBM-Abrechnung

Palliativmedizin – keine Frage des Budgets

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen