Karl Lauterbach

„Homöopathie ist Abkehr von Wissenschaft“

Die aktuellen Auseinandersetzungen in Frankreich um die Erstattungsfähigkeit homöopathischer Arzneimittel befeuert auch die Debatte hierzulande.

Veröffentlicht:

BERLIN. Die aktuellen Auseinandersetzungen in Frankreich um die Erstattungsfähigkeit homöopathischer Arzneimittel befeuert auch die Debatte hierzulande.

Im Sinne der Vernunft sowie der Patientensicherheit halte er es für falsch, dass die gesetzlichen Krankenkassen aus Marketinggründen homöopathische Behandlungen erstatteten, sagte der SPD-Fraktions-Vize Professor Karl Lauterbach. Das sei eine Abkehr von der Wissenschaft, hieß es dazu am Dienstag aus seinem Abgeordnetenbüro.

Kritik kam aus der Union. Die Entscheidungsfreiheit der Patienten solle nicht beschnitten werden, hieß es dort. (af)

Mehr zum Thema

Vertreterversammlung der KV Bremen

KV Bremen kündigt drei Verträge zur Homöopathie

Evidenz im Fokus

Patientenberatung klärt über Homöopathie auf

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentare lesen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Geplante Einführung des E-Rezept sorgt für Ärger.

© Mohssen Assanimoghaddam / dpa

„Vollkatastrophe“

Hausärzte regen sich über E-Rezept auf

Dr. Florian Fuhrmann, Geschäftsführer der KBV-Tochter kv.digital, glaubt, dass Ärzte auch nach dem 30. Juni noch das Ersatzverfahren nutzen können.

© Porträt: UWE RAU/kv.digital | Hirn: grandeduc / stock.adobe.com

„ÄrzteTag“-Podcast

Gibt es einen harten Schnitt für die eAU im Juli, Dr. Fuhrmann?