Hypoallergene Katzen bleiben wohl Illusion

Veröffentlicht:

FRANKFURT/MAIN (pei). Tierfreunde, die wegen einer Allergie bisher auf die Gesellschaft von Katzen verzichtet haben, werden das wahrscheinlich noch länger tun müssen. Nach einem Bericht im "New Scientist" (21, 2007, 32) spricht wenig dafür, dass das US-Unternehmen Allerca tatsächlich, wie im vergangenen Juni angekündigt, bald hypoallergene Katzen liefern wird.

Firmengründer Simon Brodie hatte 2005 angekündigt, hypoallergene Katzen mit Stammtieren zu züchten, die von Natur aus eine modifizierte Variante des Proteins Fel 1 d haben, das die Allergie auslöst. Nach Angaben von "New Scientist" gibt es bisher keinerlei Belege für die hypoallergenen Eigenschaften der Allerca-Katzen. Allerca bietet die Katzen nach wie vor auf seiner Website zum Preis von 3950 US-Dollar pro Tier an.

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Allokation von Ressourcen in schwierigen Zeiten

Allgemeinmedizin, das ist lebenslange Präzisionsmedizin

Suche nach Markern

Multiples Myelom: Klonale Plasmazellen mit prognostischer Bedeutung

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Richtig handeln bei Infektionen

Drei Mythen bei der Antibiotika-Therapie auf dem Prüfstand

Lesetipps
Fruktose-haltige Getränke

© Daxiao Productions / stockadobe.com

Klimawandel

Fruchtsaft schadet Nieren bei großer Hitze