Pflanzenschutz

Illegale Mittel mit Gefahren für die Gesundheit

Veröffentlicht: 09.02.2017, 12:30 Uhr

ALICANTE. Gefälschte Pflanzenschutzmittel verursachen der europäischen Wirtschaft laut einer am Mittwoch veröffentlichten Studie des EU-Amtes für geistiges Eigentum (EUIPO) einen jährlichen Schaden von 1,3 Milliarden Euro. Die illegalen Pestizide verursachen demnach den Verlust von 2600 Arbeitsplätzen, da europäischen Herstellern knapp 14 Prozent Umsatz entgehen. Es liege auf der Hand, so das EUIPO, dass gefälschte Pestizide die strengen EU-Zulassungstest "nicht durchlaufen haben und somit eine Gefahr für die Gesundheit sowohl der Landwirte, die diese Produkte unmittelbar verwenden, als auch der Verbraucher darstellen", heißt es. (dpa/maw)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wer braucht schon Masken im Kampf gegen Corona?

Praxisumbau wegen COVID-19

Wer braucht schon Masken im Kampf gegen Corona?

Aut-idem-Kreuz hat nichts mehr zu sagen

Arzneimittelverordnung

Aut-idem-Kreuz hat nichts mehr zu sagen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden