Demenz

In 40 Jahren über 100 Millionen Alzheimerkranke

BALTIMORE (ddp). Forscher rechnen mit einem starken Anstieg von Demenz-Erkrankungen. Im Jahr 2050 würden weltweit etwa 106 Millionen Menschen von M. Alzheimer betroffen sein, im Vergleich zu 27 Millionen heute.

Veröffentlicht:

"Wir stehen vor einer globalen Alzheimer-Epidemie, da die Weltbevölkerung im Schnitt immer älter wird", so Professor Ron Brookmeyer von der Johns-Hopkins-Universität in Baltimore. Die Forscher legten ihrer Computersimulation der Alzheimer-Verbreitung die Bevölkerungsprognosen der Vereinten Nationen zugrunde. In Deutschland leiden derzeit rund 650 000 Menschen an M. Alzheimer.

Die tatsächliche Entwicklung der Erkrankungszahlen hänge jedoch sehr stark von Forschungsfortschritten bei der Diagnose und Therapie der Krankheit ab. Lasse sich das Einsetzen von M. Alzheimer bei Patienten um nur ein Jahr hinauszögern, etwa durch Medikamente, verringere sich die Zahl der Betroffenen für 2050 um 12 Millionen, so Brookmeyer bei einer Konferenz in Washington.

Mehr zum Thema

Schlaganfall und Demenz

Medizinpreis Hufeland für bayrisches Präventionsnetz

Kooperation | In Kooperation mit: AOK-Bundesverband

Metaanalyse aus Italien

Haben Statine Einfluss auf das Demenzrisiko?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Einwilligungserklärungen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 liegen auf einem Tisch

© Christian Charisius/dpa

COVID-19-Pandemie

Lauterbach will schnelle Corona-Impfpflicht – Ärzte sind uneins

Die bisherigen Ampullen des Corona-Impfstoffs Comirnaty® von Biontech/Pfizer sind auch an dem violetten Deckel zu erkennen. Die Neuformulierung des Impfstoffs soll einen grauen Deckel bekommen.

© Thibaut Durand / Hans Lucas / picture alliance

Corona-Impfstoff

BioNTech jetzt auch als Fertiglösung

Corona-Impfung: In Placebo-kontrollierten Studien hatten nach der ersten Dosis einer Coronavakzine 46,3 Prozent mindestens eine systemische Nebenwirkung angegeben, nach der ersten Placebodosis waren es immerhin 35,2 Prozent.

© Marina Demidiuk / stock.adobe.com

SARS-CoV-2 und Vakzinen

Systemische Nebenwirkungen nach Coronaimpfung oft Noceboeffekte