Grippewelle

Influenzaviren in jeder zweiten Laborprobe

Im gesamten Bundesgebiet steigt die Zahl der Patienten mit Influenza-Infektion jetzt deutlich.

Veröffentlicht:

BERLIN. Experten der Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI) am Robert Koch-Institut in Berlin melden für die vierte Kalenderwoche im Vergleich zur Vorwoche einen deutlichen Anstieg der Zahl von Patienten mit akutem Atemwegsinfekt (ARE).

 Insgesamt sowie in drei von vier AGI-Großregionen sei die ARE-Aktivität modert erhöht. Die Werte in der AGI-Großregion Norden (West) lagen im Bereich deutlich erhöhter ARE-Aktivität.

In 53 Prozent der an das Nationale Referenzzentrum gesandten Proben seien Influenza-Viren nachgewiesen worden: 113-mal Influenza B, 28-mal Influenza A (H1N1) und fünfmal Influenza A (H3N2).

Differenziert nach Altersgruppen hat es den deutlichsten Anstieg in puncto Atemwegsinfekte bei den 5- bis 14-Jährigen gegeben. Bei den 0- bis 1-Jährigen waren 42 Prozent der Infekte auf RS-Viren zurückzuführen. Die Influenza-Positivenrate lag je nach Altersgruppe zwischen 23 Prozent (0 bis 1 Jahr) und 71 Prozent (5 bis 14 Jahre), wie die AGI mitteilt.

Alle Personen, für die die STIKO die Influenza-Impfung empfiehlt und die in der aktuellen Saison noch nicht geimpft sind, sollten sich gegen Grippe impfen lassen, appelliert die AGI. (mal)

Mehr zum Thema

Corona-Splitter der KW 3/2022

Nach Vektorimpfstoff ist mRNA-Booster von Vorteil

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Claudia Vollbracht

© [M] Privat; Christoph Burgstedt / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Appell zur adjuvanten Vitamin-C-Therapie bei Krebs

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Olaf Scholz ist von der Entscheidung Bayerns, die 2G-Plus-Regel in der Gastronomie nicht umzusetzen, etwas angefressen.

© dpa

Update

Bund-Länder-Beschluss

Lauterbach muss jetzt nationale Teststrategie überarbeiten