Grippeindex KW 46/2021

Influenzaviren weiter nur sporadisch detektiert

Die ARE-Aktivität ist in der 46. Kalenderwoche gesunken, liegt aber weiter über Werten der Saison 2020/2021.

Veröffentlicht:
Influenzaviren weiter nur sporadisch detektiert

© RKI

Berlin. Die für Deutschland geschätzte Rate von Personen mit einer neu aufgetretenen akuten Atemwegserkrankung ist in der 46. KW im Vergleich zur Vorwoche gesunken.

Sie liegt auf dem Niveau der Saisons wie vor der Pandemie um diese Jahreszeit, aber deutlich über den Werten der Saison 2020/2021. Während die ARE-Rate bei den 5- bis 14-Jährigen gestiegen ist, ist sie in allen anderen Altersgruppen gesunken oder stabil geblieben.
ARE-Aktivität| Rot: stark erhöht| Orange: deutlich erhöht| Gelb: moderat erhöht| Grün: gering erhöht| Blau: normal

ARE-Aktivität| Rot: stark erhöht | Orange: deutlich erhöht | Gelb: moderat erhöht | Grün: gering erhöht | Blau: normal

©

In 112 der 185 eingesandten Sentinelproben (61 Prozent) wurden respiratorische Viren identifiziert, darunter 44 Proben mit RSV (24 Prozent), 31 mit humanen Coronaviren des Typs OC43 bzw. 229E (17 Prozent), 28 mit Rhinoviren (15 Prozent), 12 mit SARS-CoV-2 (6 Prozent), 9 mit Parainfluenzaviren (5 Prozent) und 3 mit humanen Metapneumoviren (2 Prozent). In einer Probe wurden Influenza A(H3N2)-Viren detektiert (0,5 Prozent).

Die Zahl schwerer akuter respiratorischer Infektionen (SARI) ist insgesamt zurückgegangen, liegt bei den 0- bis 4-Jährigen aber weiter auf hohem Niveau deutlich über den Werten der Vorjahre. In der Gruppe der 35- bis 59-Jährigen ist die Zahl der SARI-Fälle kontinuierlich

gestiegen und liegt ebenfalls auf einem hohen Niveau. In dieser Altersklasse erhielten 74 Prozent der SARI-Fälle eine COVID-19-Diagnose. (bae)

Weitere Informationen unter https://influenza.rki.de

Mehr zum Thema

Corona-Splitter der KW 3/2022

Nach Vektorimpfstoff ist mRNA-Booster von Vorteil

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Claudia Vollbracht

© [M] Privat; Christoph Burgstedt / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Appell zur adjuvanten Vitamin-C-Therapie bei Krebs

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Tendenz weiter nach oben: Mit bis zu 400.000 Infektionen durch Omikron pro Tag rechnen Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach und RKI-Präsident Lothar Wieler (l.).

© Wolfgang Kumm / dpa

Neue Testverordnung

PCR-Tests: Details zur Priorisierung kommen nächste Woche

Für Frauen gelten andere Impfregeln als für Männer, etwa beim Schutz gegen sexuell übertragbare Krankheiten. (Symbolbild mit Fotomodellen)

© Djomas / stock.adobe.com

Neue STIKO-Empfehlungen

Welchen Impfschutz junge Frauen brauchen

Erst lokale Modellprojekte zur Grippeimpfung, jetzt bundesweit mit COVID-Vakzinen am Start: Die Apotheker haben erfolgreich einen Fuß in die ambulante Versorgung gesetzt.

© David Inderlied/picture alliance

Impfkampagne

Apotheker ready für die Corona-Impfung to go