Kurz notiert

Kinder erkranken später an Typ-1-Diabetes

Veröffentlicht:

UMEå (ple). Schwedische Pädiater haben Hinweise dafür gefunden, dass Lebensstiländerungen in der Bevölkerung dazu beitragen könnten, das Erkrankungsalter bei Typ-1-Diabetes zu verschieben. Wie die Studiengruppe um Professor Gisela Dahlquist aus Umeå berichtet, erkranken Kinder an Typ-1-Diabetes seit dem Jahr 2000 in einem späteren Lebensalter als Kinder in dem Zeitraum von 22 Jahren davor (Diabetes 2011; 60: 577).

Dahlquist und ihre Kollegen haben die Daten von 14.721 Kindern und Jugendlichen des schwedischen Kinder-Diabetes-Registers über einen Zeitraum von drei Dekaden ausgewertet. Seit 2000 sei die höchste Inzidenz in der Gruppe der 10- bis 14-Jährigen zu beobachten, davor war es bei Kindern im Alter bis zu neun Jahren.

Mehr zum Thema

100 Jahre Insulintherapie

Diabetologen machen Lücken in der Versorgung von Kindern aus

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Blautöne wirken beruhigend: Im Wartezimmer des Kardiologen Dr. Nils Jonas aus Heitersheim sind Bilder der Malerin Gerlinde Dettling zu sehen.

© Dr. Nils Jonas

Gemälde, Skulpturen, Siebdrucke

Die Kunst der Praxis

Quo vadis? Im Bundestag steht eine Orientierungsdebatte zum Thema allgemeine Corona-Impfpflicht an.

© Kay Nietfeld/dpa

Update

Orientierungsdebatte

Bundestag klopft das Thema allgemeine Impfpflicht ab