Kochkurs nach der Op

NEU-ISENBURG (eb). Um die Ernährung nach großen Operationen wieder auf die Beine zu bringen, setzen Ernährungsmediziner und das Klinikum Rechts der Isar in München auf Kochkurse.

Veröffentlicht:

"Studien haben gezeigt, dass viele Patienten bis zu einem Jahr oder länger benötigen, um nach der Op wieder auf ihr Normalgewicht oder ein stabiles präoperatives Gewicht zu kommen", wird Privatdozent Michael Adolph, Deutsche Gesellschaft für Ernährungsmedizin (DGEM), in einer DGEM-Mitteilung zitiert.

Wünschenswert wäre laut Adolph aber ein Zeitraum von etwa drei Monaten, "da schon allein eine Stabilisierung des Gewichtes nach der Op einen Überlebensvorteil für Patienten mit Pankreas-Ca bedeuten kann".

Um das zu erreichen, gehen die Chirurgische Klinik des Klinikums Rechts der Isar und die Klinik für Ernährungsmedizin der TU München gemeinsam mit der DGEM einen neuen Weg.

Ernährungsmediziner Adolph und Privatdozent Marc E. Martignoni von der Chirurgischen Klinik und Poliklinik Rechts der Isar in München veranstalten zusammen mit Alfons Schuhbeck Kochkurse für Patienten mit Bauchoperation in der Kochschule des Sternekochs.

"Wir können so in den Kursen, die einmal monatlich stattfinden, Fragen zu körperlichen Veränderungen und Stoffwechselveränderungen, Möglichkeiten der hochkalorischen Ernährung zur Gewichtszunahme, Verdauungsfunktionen und Spezialernährung bei Diabetes direkt beim Kochen beantworten", so Martignoni.

Informationen zu den Kochkursen auf: www.chir.med.tu-muenchen.de

Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Weniger Rezidive

Hustenstiller lindert Agitation bei Alzheimer

Lesetipps
Ulrike Elsner

© Rolf Schulten

Interview

vdek-Chefin Elsner: „Es werden munter weiter Lasten auf die GKV verlagert!“

KBV-Chef Dr. Andreas Gassen forderte am Mittwoch beim Gesundheitskongress des Westens unter anderem, die dringend notwendige Entbudgetierung der niedergelassenen Haus- und Fachärzte müsse von einer „intelligenten“ Gebührenordnung flankiert werden.

© WISO/Schmidt-Dominé

Gesundheitskongress des Westens

KBV-Chef Gassen fordert: Vergütungsreform muss die Patienten einbeziehen