Synkopen bei Kindern

Kosteloser Ratgeber der Herzstiftung

Veröffentlicht:

FRANKFURT / MAIN. Von Synkopen sind häufig Kinder betroffen. Für Eltern sind die kurzen Momente der Bewusstlosigkeit oft beängstigend – dabei ist ein Großteil der Synkopen bei Kindern harmlos, erinnert die Deutsche Herzstiftung. In einigen Fällen steckt allerdings eine Organstörung hinter der Bewusstlosigkeit. Wie Eltern im Ernstfall handeln und wann die Vorfälle beim Arzt abgeklärt werden sollten, erklärt der kostenfreie Ratgeber "Synkopen bei Kindern und Jugendlichen: Wenn plötzlich Kraft und Sinne schwinden" der Deutschen Herzstiftung. (eb)

Der Ratgeber kann bei der Deutschen Herzstiftung angefordert werden unter Telefon: 069 / 955128400 oder per E-Mail: bestellung@herzstiftung.de

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Und dann die Hände zum Himmel: Vertreterversammlung der KV Rheinland-Pfalz am 19. Juni.

Rheinland-Pfalz

Die Pandemie als „Brandbeschleuniger“ der Substitution?

Das Gründer-Trio von Avi Medical (v.l.): Vlad Lata, Julian Kley und Christoph Baumeister. Die Unternehmer wollen mit ihrem Konzept die hausärztliche Versorgung neu gestalten.

„Hausarztpraxis der Zukunft“

Start-up: „Wir wollen Ärzten den Rücken freihalten“