Masernerkrankungen in Sachsen stark gestiegen

DRESDEN (tt). Sachsen hat in den ersten Monaten dieses Jahres einen starken Anstieg von Masernerkrankungen verzeichnet. Wie das Sozialministerium mitteilte, infizierten sich in diesem Jahr bereits elf Personen im Alter zwischen fünf und 44 Jahren.

Veröffentlicht:

In den fünf Jahren zuvor seien hingegen jeweils nur eine bis maximal vier Erkrankungen registriert worden. Zwar sind die Zahlen im bundesweiten Vergleich nicht sonderlich hoch.

Allerdings erklärte das Dresdner Ministerium, dass es ähnliche Entwicklungen bei Masern auch in Bayern und Baden-Württemberg gebe.

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Verstoß gegen Heilmittelwerbegesetz

BGH untersagt Werbung für Munddusche gegen Corona

Offener Brief an Minister Lauterbach

HIV-Versorger rufen nach Maßnahmen gegen Lieferengpässe

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Verschiedene Gesichter

© Robert Kneschke / stock.adobe.com / generated with AI

Tag der Seltenen Erkrankungen

GestaltMatcher – Per Gesichtsanalyse zur Orphan Disease-Diagnose

Eine Koloskopie

© Kzenon / stock.adobe.com

Nutzen-Risiko-Evaluation

Familiär gehäufter Darmkrebs: Screening ab 30 sinnvoll