Kopfschmerzen

Migräne-Exazerbation während des Ramadans

Veröffentlicht:

BEER-SHEVA (mar). Bei muslimischen Migränepatienten, die während des Ramadans fasten, steigt die Zahl der Migränetage in dieser Zeit um das Dreifache - von im Mittel 3,7 Tage im Kontrollmonat auf 9,4 Tage während des etwa einmonatigen Ramadans. Das hat eine israelische Studie mit 30 Migränepatienten ergeben (J Headache Pain 2010, online). Die Kollegen führen die Exazerbation vor allem auf Dehydration und Verzicht auf den traditionell hohen Koffeinkonsum zurück. Mit den Betroffenen sollte diskutiert werden, inwieweit für sie eine einmal tägliche medikamentöse Prophylaxe infrage kommt.

Mehr zum Thema

Kasuistik

Odyssee einer Kopfschmerz-Patientin

Kasuistik

Migräne: Herzinfarkt plus TIA nach Triptaneinnahme

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
In vielen Einrichtungen längst gefordert, das Einhalten der 3G-Regel. MEDI setzt sich dafür ein, dass auch Arztpraxen außerhalb von Notfällen die 3G-Regel anwenden können, in vielen Kliniken sei dies schon üblich.

© Sebastian Gollnow / dpa

Corona-Pandemie

MEDI fordert 3G in der Arztpraxis

Impfung gegen Corona: Aufgrund aktueller Studiendaten rät das Kompetenznetz MS (KKNMS) bei allen MS-Patienten unabhängig von ihrer Immuntherapie zu einer COVID-19-Impfung.

© fotoak80 / stock.adobe.com

Aktuelle Studien

Corona-Impfung für Patienten mit Multipler Sklerose sicher