Kopfschmerzen

Migräne? Risiko für Schlaganfall ist deutlich erhöht

Veröffentlicht: 21.04.2008, 15:02 Uhr

CHICAGO (hub). Frauen, die unter Migräne leiden, haben ein erhöhtes Risiko für einen Schlaganfall. Je häufiger die Attacken, desto höher ist das Apoplexie-Risiko.

Das hat eine Auswertung der Daten von fast 28 000 Frauen der WHI-Studie ergeben, die beim US-Neurologen-Kongress vorgestellt wurde. Bei wöchentlichen Migräne-Attacken ist das Schlaganfall-Risiko um das Dreifache höher als bei Frauen ohne Migräne.

Aber auch wenn die Attacken weniger als einmal im Monat erfolgen, ist das Schlaganfall-Risiko noch immer um das 1,5-fache erhöht. Ob eine Migräne-Prävention das Risiko senken kann, müsse jetzt geklärt werden.

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Kinder-Versorgung steckt noch in den Kinderschuhen

Versorgungslücken

Kinder-Versorgung steckt noch in den Kinderschuhen

Störung in der Telematikinfrastruktur hält an

Arztpraxen

Störung in der Telematikinfrastruktur hält an

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden