Infektionen

Mitreisende des Lassa-Patienten werden gesucht

Veröffentlicht: 24.07.2006, 08:00 Uhr

FRANKFURT/MAIN (dpa). Der Zustand eines am Lassa-Fieber erkrankten Chirurgen aus Sierra Leone, der seit Samstag in der Frankfurter Universitätsklinik liegt, bleibt kritisch.

Der 68jährige werde in der Hochsicherheitsstation intensivmedizinisch behandelt, teilte das Klinikum mit. Auch seine Frau - eine Deutsche - und seine erwachsene Tochter seien zur Beobachtung in Frankfurt.

Der Afrikaner war unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen am Freitag nach Frankfurt verlegt worden, nachdem bei ihm das gefährliche Lassa-Fieber festgestellt worden war. Unterdessen werden Mitreisende des Afrikaners gesucht (Flug SN 207, 10. Juli, Freetown-Abijan-Brüssel, 11. Juli Flug SN 2607 nach Frankfurt). Sie sollen sich melden (Tel.: 01 72 / 6 95 54 58).

Mehr zum Thema

Berlin

Zwei Millionen Schutzmasken aus China angekommen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Corona-Bonus für Pflegekräfte?

Steuerfreie Sonderzahlung

Corona-Bonus für Pflegekräfte?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden