BUCHTIP

Mobilität und Epilepsie

Veröffentlicht: 24.08.2006, 08:00 Uhr

Reisen zu können und mobil zu sein ist nicht nur ein Stück Lebensqualität, sondern heute oft Voraussetzung für ein funktionierendes Sozialleben oder um überhaupt eine Arbeitsstelle zu erhalten. Für Epilepsie-Kranke ist deshalb die kompetente Beratung für ein mobiles Leben essentiell.

In "Mobilität und Epilepsie" erhalten Kollegen praktische und mit Studiendaten unterlegte Ratschläge zu allen wichtigen Fragen der Mobilität im Alltag und auf Reisen, die für eine individuelle Beratung von Patienten notwendig sind.

Das Buch der Berliner Medizinstudentin Selina Saher und der beiden Neurologen Professor Jürgen Bauer und Dr. Marianne Neumann aus Bonn sowie des bekannten Tropenmediziners Professor Gerd-Dieter Burchard aus Hamburg umfaßt ein Themenspektrum von der Kraftfahreignung bis zur angepaßten Malariaprophylaxe bei Epilepsie.

Es gibt gesonderte Kapitel zur Flug-, Bahn-, Bus- und Schiffsreise, detaillierte Hinweise zum Reiseversicherungsschutz verschiedener Anbieter sowie zu Reiseimpfungen und Infektionsprophylaxe. Ein weiterer Abschnitt beschäftigt sich außerdem mit dem Thema Sport bei Epilepsie.

Dieses Buch ist ein Muß für Neurologen und empfehlenswert für Hausärzte, vor allem wenn sie reisemedizinische Beratungen anbieten. (ner)

Bauer, J.; Burchard, G.-D.; Saher, S.: Mobilität und Epilepsie, Steinkopff Verlag 2006, 156 Seiten, Preis: 49,95 Euro, ISBN 3-7985-1584-0

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Keine Lust aufs Essen? Übelkeit und Geschmacksverlust deuten bei Kindern eher auf COVID-19 als Atemwegssymptome.

Corona-Splitter

Die COVID-19-Symptome bei Kindern

Die Apothekenreform ist in trockenen Tüchern, die ABDA lobt sie als Beitrag zu einer „zukunftsfähigen Arzneimittelversorgung“.

Gesetzgebung

Bundesrat winkt Apothekenreform durch

Gesundheitsminister Spahn während der Debatte zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung und Pflege im Bundestag. Die Reaktionen sind zwiespältig.

„Beitragstöpfe geplündert“

Kritik an Spahns Versorgungsgesetz hält an