Schlaganfall

Nach Schlaganfall Physiotherapie-Start schon am ersten Tag!

BERLIN (eb). Patienten mit Schlaganfall sollten bereits in den ersten 24 Stunden nach dem Ereignis das Bett erstmals verlassen. Je früher mit der Mobilisierung begonnen wird, desto eher erlangen die Betroffenen auch ihre Gehfähigkeit zurück.

Veröffentlicht:

Den Erfolg der Frühmobilisierung nach Schlaganfall hat eine australische Studie jetzt erstmals belegt (Stroke 2011; 42: 153). Darauf weist die Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft (DSG) hin.

In der Studie sollten die Patienten nach Möglichkeit in den ersten 24 Stunden nach dem Schlaganfall das Bett zum ersten Mal verlassen. Ein Physiotherapeut und eine Krankenschwester kümmerten sich in den ersten 14 Tagen in der Klinik intensiv um die Patienten - mit dem Ergebnis, dass diese früher wieder auf den Beinen waren.

Sie benötigten im Schnitt nur dreieinhalb Tage, um die ersten 50 Meter zu gehen. Die Teilnehmer der Kontrollgruppe schafften dies dagegen erst nach sieben Tagen.

Zudem konnte ein Drittel der Patienten aus der Klinik direkt nach Hause entlassen werden - ohne weitere Reha-Maßnahme. "Unter der herkömmlichen Behandlung schaffte dies nur jeder vierte Patient", so der DSG-Vorsitzende Professor Joachim Röther von der Asklepios Klinik Hamburg-Altona.

Auch waren die Ergebnisse bei den Nachuntersuchungen nach drei Monaten und einem Jahr günstiger. Die durch den Schlaganfall geschwächten Arme und Beine waren kräftiger, und die Patienten kamen besser im Alltag zurecht.

Die frühe Mobilisation durch ein professionelles Team innerhalb der ersten 24 Stunden gehört auf zertifizierten Stroke Units in Deutschland bereits zum Standard. "Die Studienergebnisse tragen dieses Konzept nun eindeutig mit und zeigen, dass wir den richtigen Weg eingeschlagen haben", so Professor Martin Grond, Vorstandsmitglied der DSG und Chefarzt am Kreisklinikum Siegen.

Mehr zum Thema

Ischämische Apoplexie

Thrombektomie: Drip-and-Ship wird immer schneller

Nicht aufregen!

Starke Emotionen können Schlaganfall triggern

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Der Bundestag diskutiert darüber, ob eine Corona-Impfpflicht eingeführt werden soll. Die Öffentlichkeit spürt sehr wohl, dass die Politik im Nebel stochert.

© Jens Krick / picture alliance / Flashpic

Kommentar zur Corona-Impfpflicht

Die Debatte ist der Anreiz, nicht die Pflicht

Tendenz weiter nach oben: Mit bis zu 400.000 Infektionen durch Omikron pro Tag rechnen Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach und RKI-Präsident Lothar Wieler (l.).

© Wolfgang Kumm / dpa

Neue Testverordnung

PCR-Tests: Details zur Priorisierung kommen nächste Woche

Blick in den Wartebereich einer Notfallambulanz: Künftig sollen Patienten bereits vorab via Ersteinschätzung in den richtigen Versorgungsbereich vermittelt werden.

© Bernd Settnik / ZB / picture alliance

Neuer Reformvorschlag

Digitaler Tresen soll Notfallreform retten