Neuer Biomarker bei Herzinsuffizienz

Veröffentlicht:

BOSTON (Rö). Bei der Suche nach Biomarkern, mit denen sich das Risiko einer Verschlechterung bei Herzinsuffizienz-Patienten vorhersagen lässt, sind Wissenschaftler wieder ein Stück weiter gekommen. Dr. Dirk J. van Veldhuisen von der Universitätsklinik in Groningen hat bei einem Kongress in Boston im US-Staat Massachusetts Daten vorgestellt, nach denen der Marker Galectin-3 diese Bedeutung hat.

Mehr zum Thema

Verbesserung der Leistungsfähigkeit

Betablockerverzicht bei HFpEF unterschiedlich erfolgversprechend

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

32. Jahreskongress der SGAM

Empfehlungen zur Vitamin-D-Substitution: Neue Leitlinie angekündigt

Häufig muskuloskeletale Ursache

Kinder mit Brustschmerz: Das Herz ist es nur selten

Lesetipps