Krebs

Neuer Mechanismus für Strahlenschäden

Veröffentlicht: 26.01.2010, 05:00 Uhr

FRANKFURT AM MAIN (eb). Röntgenstrahlen schädigen das Gewebe nicht nur von außen, sondern dabei entstehen im Körper auch niederenergetische Elektronen, die das Erbgut DNA aufbrechen.

Dr. Till Jahnke aus Frankfurt hat den neuen Prozess entdeckt und ist dafür mit dem Röntgenpreis der Uni Gießen ausgezeichnet worden. Praktischer Nutzen: Strahlenschäden lassen sich besser beurteilen und die Bestrahlung von Tumoren genauer dosieren.

Mehr zum Thema

Lungenkrebs:

Für Planung der Radiatio PET nutzen!

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

DEGAM

S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden