Infektionen

Neuer Tollwut-Fall auf Bali - 124 Tote seit 2008

JAKARTA (dpa). Auf Bali ist erneut ein Mann an Tollwut gestorben. Er sei das 124. Opfer seit Ausbruch der Krankheit vor gut zwei Jahren, berichteten die Gesundheitsbehörden der Insel. Reisenden nach Bali ist unbedingt die Tollwut-Impfung zu empfehlen.

Veröffentlicht:

Das Problem sind die 450.000 Hunde auf der Insel, unter denen das Virus grassiert. Die Behörden haben ein Impfprogramm für die Tiere gestartet, das sich bereits positiv auswirke.

Die Zahl der Patienten, die nach Hundebissen ärztliche Behandlung suchen, sei von 200 täglich auf 130 zurückgegangen, wird gemeldet. Bali war bis 2008 jahrzehntelang ohne Tollwut.

Mehr zum Thema

Impfstoffverteilung in der Welt

Impfprogramm Covax knackt Milliardenmarke

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Claudia Vollbracht

© [M] Privat; Christoph Burgstedt / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Appell zur adjuvanten Vitamin-C-Therapie bei Krebs

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare
Veröffentlichte Meinungsäußerungen entsprechen nicht zwangsläufig der Meinung und Haltung der Ärzte Zeitung.
Dr. Horst Grünwoldt

La Rage

Ob das Tollwutvirus unter den vermeintlich 450.000 streunenden Hunden aktiv "herumschwärmt" (grassiert), ist wie bei jeder Infektionskrankheit eher unwahrscheinlich. Gut wäre auf jeden Fall, die Zahl der Streuner zu reduzieren, den Rest zu impfen und Reisenden vom Kontakt mit ihnen abzuraten. Die Zahl von 124 menschlichen Tollwut- Todesfällen allein auf der Insel Bali binnen zweier Jahre erscheint nur schwer belegbar. Waren darunter denn auch ausländische Touristen, die die Aufforderung zur aufwendigen Tollwut-Schutzimpfung rechtfertigt? Oder vermuten die indonesischen Behörden die Einschleppung durch Einreisende? Dr. med. vet. Horst Grünwoldt


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Mit ganz unterschiedlichen Aktionen versuchen MFA, auf ihre Situation aufmerksam zu machen. Hier im Bild die Protestaktion des Verbands medizinischer Fachberufe am vergangenen Mittwoch in Berlin. In vielen Praxen solidarisieren sich aber auch die Ärztinnen und Ärzte mit ihren Fachangestellten.

© Verband medizinischer Fachberufe

Aktion pro Corona-Bonus

MFA streiken, ihre Chefinnen legen sich für sie ins Zeug

Wanderer zwischen den Welten: Professor Gerhard Trabert kandidiert für das Amt des Bundespräsidenten.

© Andreas Arnold / dpa / picture alliance

Präsidentschaftskandidat Trabert

Der „Street Doc“ will ins Schloss Bellevue