Pädiatrie

Nierenscreening für Neugeborene gefordert

Veröffentlicht: 04.05.2007, 08:00 Uhr

GREIFSWALD (dpa). Eine frühe Nierenuntersuchung bei Neugeborenen haben Kinderärzte aus Greifswald gefordert. Nach einer Studie am Uniklinikum haben 3,7 Prozent der Neugeborenen Nierenfehlbildungen.

Mit Ultraschalluntersuchungen zwischen 3. und 10. Lebenstag könnten sie erkannt und die Babys behandelt werden. Zugleich sprachen sich die Ärzte für ein Hüftscreening zwischen 3. und 10. Lebenstag aus. In den vergangenen fünf Jahren wurden 4500 Babys und ihre Mütter aus Greifswald und Ostvorpommern in der Studie "SNiP - Survey of Neonates in Pomerania" untersucht.

Mehr zum Thema

Pädiatrie

Wie Corona auf Jugendliche wirkt

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Ist der ICD noch immer ein Lebensretter?

Kardiologie

Ist der ICD noch immer ein Lebensretter?

Chloroquin und Co: Geringe Erfolgsaussicht bei COVID-19

Neue Datenanalyse

Chloroquin und Co: Geringe Erfolgsaussicht bei COVID-19

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden