Nur Kaffee nach dem Mittagessen beugt vor

Veröffentlicht:

RIBEIRAO PRETO (Rö). Kaffee schützt vor Typ-2-Diabetes. Eine Studie mit fast 70 000 Frauen hat es bestätigt: Bei solchen, die eine Tasse Kaffee nach dem Mittagessen tranken, war das Risiko einen Typ-2-Diabetes zu entwickeln, um ein Drittel vermindert, im Vergleich zu solchen Frauen, die keinen Kaffee tranken.

Das galt für normalen wie für koffeinfreien Kaffee. Es hatte auch keine Bedeutung, ob dazu Zucker genommen wurde oder nicht. Allerdings: Kaffeetrinken zu irgendeinem anderen Zeitpunkt während des Tages hat keinen Einfluss auf das Diabetes-Risiko. Die entsprechenden Ergebnisse hat Dr. Daniela S. Sartorelli von der Universität von Sao Paulo in Ribeirao Preto, Brasilien veröffentlicht (American Journal of Clinical Nutrition).

Mehr zum Thema

Bundesinstitut für Prävention und Aufklärung in der Medizin

Pläne für Aufbau der Gesundheitsoberbehörde BIPAM konkretisiert

Britische Registeranalyse

Bessere Prognose bei seltener als bei üblicher Nierenerkrankung

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

32. Jahreskongress der SGAM

Empfehlungen zur Vitamin-D-Substitution: Neue Leitlinie angekündigt

Häufig muskuloskeletale Ursache

Kinder mit Brustschmerz: Das Herz ist es nur selten

Lesetipps