Kopfschmerzen

Online-Umfrage zur Versorgung von Migräne-Patienten

MARBURG (eb). Nicht jeder der etwa zehn Millionen Migräne- Patienten in Deutschland wird nach Einschätzung von Experten ausreichend gut behandelt. Wo Defizite liegen, versucht eine Online-Umfrage zu erfassen.

Veröffentlicht: 08.05.2009, 05:00 Uhr

Die Befragung ist eine Gemeinschaftsaktion des Deutschen Grünen Kreuzes (DGK) und der Europäischen Kopfschmerz Allianz, dem Dachverband der Migräne-Selbsthilfeverbände. Die Umfrage findet gleichzeitig in zehn weiteren Ländern statt. Mit den Ergebnissen wollen die Organisatoren sowohl Politiker und Ärzte als auch Kassenvertreter auf Mängel in der Migränetherapie hinweisen. Die anonyme Befragung läuft noch bis Ende Mai.

Das DGK möchte mit der Umfrage auch herausfinden, wie weit die Medizin die Ziele der Rom-Deklaration erfüllt hat. Im Jahre 2005 hatten sich führende Migräne-Experten zum Ziel gesetzt, dass europaweit anstelle von 30 Prozent der Migränepatienten bis 2010 mindestens 50 Prozent ärztlich betreut werden.Die Ergebnisse sollen im September beim europäischen Neurologen-Kongress vorgestellt werden.

www.forum-schmerz.de

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Für jeden Diabetiker das passende CGM-Gerät

Blutzuckermessung

Für jeden Diabetiker das passende CGM-Gerät

So klappt Substitutionstherapie in Corona-Zeiten

Arztpraxis berichtet

So klappt Substitutionstherapie in Corona-Zeiten

Aufklärung über Abrechnungs-Sonderregeln wegen Corona

Leser fragen - Experten antworten

Aufklärung über Abrechnungs-Sonderregeln wegen Corona

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden