Adipositas

Pflanzlicher Wirkstoff unterstützt Gewichtsreduktion

Ein chinesisches Phytopharmakon zeigt sich vielversprechend zur Gewichtsreduktion, berichten Helmholtz-Forscher.

Veröffentlicht:

MÜNCHEN. Einen Ansatz zur Entwicklung eines neuen Anti-Adipositas-Medikaments haben Forscher um Dr. Paul Pfluger vom Helmholtz-Zentrum München entdeckt.

Sie konnten zeigen, dass der in der chinesischen Medizin verwendete pflanzliche Wirkstoff Celastrol zu einem deutlichen Gewichtsverlust und zu einer Verbesserung des Diabetes bei fettleibigen Mäusen führt, berichtet das Zentrum in einer Mitteilung.

Der Wirkstoff aktiviert offenbar spezifisch Sättigungszentren im Gehirn, die bei der Steuerung des Körpergewichtes eine zentrale Rolle spielen (Diabetes 2018; online 28. August).

"Celastrol reaktiviert körpereigene Mechanismen zur Gewichtssteuerung, die bei Fettleibigkeit sonst aussetzen. Normalerweise verlieren Betroffene ihr Sättigungsgefühl, da das entsprechende Hormon Leptin nicht mehr wirkt. Das von uns untersuchte Celastrol stellt die Leptin-Sensitivität und so die Sättigung wieder her", berichtet Studienautorin Katrin Pfuhlmann in der Mitteilung.

Tatsächlich beobachteten die Forscher ein deutlich verändertes Essverhalten bei den Tieren. "Die Gabe von Celastrol führte im Mausmodell zu einer deutlich geringeren Nahrungsaufnahme", so Pfluger.

"Entsprechend konnten wir binnen einer Woche einen durchschnittlichen Verlust von rund zehn Prozent Körpergewicht feststellen."

Inwiefern sich die Befunde beim Menschen bestätigen lassen, ist unklar. Pfluger ist zuversichtlich: "Das Sättigungshormon Leptin wirkt im Menschen und der Maus nahezu identisch, Celastrol hat also großes Potential."

Die zum Abnehmen notwendige Veränderung der Ernährungsgewohnheiten werde Celastrol zwar nicht ersetzen, es könnte aber Patienten bei einer nachhaltigen Gewichtsreduzierung unterstützen. In den USA laufen klinische Studien dazu. (eb/eis)

Mehr zum Thema

So klappt es mit dem Vorsatz

Darauf kommt es beim Abnehmen an

Retrospektive Studie

Wie effektiv sind NOAKs bei übergewichtigen Patienten?

Das könnte Sie auch interessieren
GLP-1-RA: mehr Dosierungen für mehr Therapiemöglichkeiten

Typ-2-Diabetes

GLP-1-RA: mehr Dosierungen für mehr Therapiemöglichkeiten

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Typ-2-Diabetes: neue G-BA-Nutzenbewertung für GLP-1-RA

Neuer G-BA-Beschluss

Typ-2-Diabetes: neue G-BA-Nutzenbewertung für GLP-1-RA

Anzeige | Lilly Deutschland GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Lockdown: Die sonst belebte Düsseldorfer Königsallee ist nahezu menschenleer.

Pandemie-Meldewesen

Deutschland im Corona-Blindflug