Neuro-psychiatrische Krankheiten

Preis für Göttinger Wissenschaftlerin

Veröffentlicht: 14.04.2010, 13:08 Uhr

MARBURG (eb). Bei der 54. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie (DGKN) erhielt Ingrid Muth von der Universität Göttingen den Juniorforschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Muskelkrankheiten. Ausgezeichnet wurde ihre Arbeit zur sporadischen Einschlusskörpermyositis (Inclusion Body Myositis, IBM). Den mit 2500 Euro dotierten Preis hat das Unternehmen Temmler Pharma gestiftet.

Mehr zum Thema

Kasuistik

Checkpointhemmer als MS-Trigger?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Trump: USA steigen aus der WHO aus

Mitten in der Corona-Krise

Trump: USA steigen aus der WHO aus

TI-Störung – gematik bittet Ärzte um Mithilfe

Telematikinfrastruktur

TI-Störung – gematik bittet Ärzte um Mithilfe

Diabetiker sind gefährdeter für schweren COVID-19-Verlauf

Erhöhtes Risiko

Diabetiker sind gefährdeter für schweren COVID-19-Verlauf

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden