Haut-Krankheiten

Psoriasis - da ist auch das Herz in Gefahr

FRANKFURT AM MAIN (hub). Psoriasis ist ein eigenständiger Risikofaktor für Myokardinfarkte. Je nach Alter der Patienten und Schwere der Psoriasis ist das Infarktrisiko um das Dreifache erhöht. Gegen zusätzliche kardiovaskuläre Risikofaktoren sollte entschieden vorgegangen werden.

Veröffentlicht: 03.11.2008, 05:00 Uhr

Der Zusammenhang von chronischen Entzündungsreaktionen der Haut und einem erhöhten Infarktrisiko war bereits aus epidemiologischen Studien bekannt. Forscher haben jetzt gezeigt, dass die Koronarien herzgesunder Psoriasis-Patienten stärker kalzifiziert sind als die von Kontrollpersonen ohne die Hauterkrankung: Bei 60 Prozent der untersuchten Psoriasis-Patienten zeigten sich im CT Kalzifikationen der Koronararterien, aber nur bei 28 Prozent der Kontrollpersonen, schreiben Professor Wolf-Henning Boehncke und Dr. Sandra Boehncke vom Uniklinikum Frankfurt am Main (JDDG 6, 2008, 622).

Enthüllt wurden auch die pathophysiologischen Mechanismen. Aktuelle Atherosklerosekonzepte legen eine Ähnlichkeit der Entstehung von atherosklerotischen Plaques und von Psoriasis-Plaques nahe: In beiden Fällen kommt es initial zu einer Fehlfunktion der Gefäßwände, verbunden mit einer verstärkten Bildung von Adhäsionsmolekülen. Diese ermöglichen es Entzündungszellen, das Gefäß zu verlassen und die Umgebung zu infiltrieren. Psoriasis-Arzneien wie das Biological Efalizumab (Raptiva®) aber auch Dimethylfumarat haben Wirkmechanismen, die in diesen Prozess eingreifen.

Die Psoriasis wirkt sich somit im Sinne einer systemischen Entzündung aus, ganz wie auch eine Rheumatoide Arthritis (RA). Auch bei RA-Patienten ist ein erhöhtes kardiovaskuläres Risiko belegt worden (wir berichteten). Bei RA ist das Risiko verdoppelt und entspricht dem eines Diabetikers.

Für Ärzte, die Patienten mit Psoriasis betreuen ergeben sich daraus folgende Konsequenzen, so die Autoren: Außer einer effektiven Therapie der Psoriasis müsse gegen zusätzliche Risikofaktoren für das Herz - wie etwa Bluthochdruck - vorgegangen werden. Den Patienten sei zudem zu raten, das Rauchen aufzugeben und das Gewicht zu normalisieren.

Lesen Sie dazu auch: Psoriasis geht offenbar auch ans Herz Übergewicht schadet auch der Haut

Mehr zum Thema

Atopische Keratokonjunktivitis

Wenn Neurodermitis ins Auge geht

Option Dupilumab

„Grundlegende Änderung“ bei Neurodermitis

Zukunftsmodell

Hautdiagnostik per Autopilot

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

Exklusiv Nikotinsucht

Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

Trump: USA steigen aus der WHO aus

Mitten in der Corona-Krise

Trump: USA steigen aus der WHO aus

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Virtueller ASCO

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden