Prävention

Public-Health-Initiative gegen Adipositas in England

Veröffentlicht:

LONDON. Die englische Agentur für öffentliche Gesundheit "Public Health England" (PHE) hat im Kampf gegen Adipositas jetzt Pizzas, Fertigmahlzeiten, verarbeitetes Fleisch und Fast Food ins Visier genommen. Jede fünfte Kalorie in britischer Kost stammt nach PHE-Angaben inzwischen von solchen Produkten, berichtet die "BBC".

 Supermärkte, Lebensmittelhersteller, Lieferservices und Fast-Food-Ketten haben eine Liste von 13 Nahrungsmitteln bekommen – von Kuchen über Sandwiches bis Würstchen –, die in den nächsten Jahren kalorienreduziert werden sollen. So dürfe ein Frühstück künftig nur noch 400 kcal enthalten (ein Full-English-Breakfast hat 800 kcal!).

Bis 2024 will die PHE damit die mittlere Kalorienaufnahme um 20 Prozent kappen. (eis)

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wer Schwangere ordnungsgemäß gegen SARS-CoV-2 impft, ist laut Bundesgesundheitsministerium bei der Haftung für Impfschäden raus.

Fachgesellschaften

Ärzte haften nicht für Corona-Impfschäden bei Schwangeren