Schweinegrippe

Risikogruppen jetzt impfen gegen saisonale Influenza!

NEU-ISENBURG (hub). Das Angebot unserer Leserumfrage "Was wollen Sie zur Schweinegrippe wissen?" haben bisher weit über 1000 Leser genutzt. Viele Fragen gab es dabei zum Komplex saisonale und pandemische Impfung.

Veröffentlicht:
Herzkranke, Atemwegskranke sowie alle über 60 Jahre sind einige der Zielgruppen für die Grippe-Impfung.

Herzkranke, Atemwegskranke sowie alle über 60 Jahre sind einige der Zielgruppen für die Grippe-Impfung.

© Foto: til

"Kann gleichzeitig gegen Schweinegrippe und saisonale Influenza geimpft werden?" Das ist eine häufig gestellte Frage. Zwar gibt es keinen Grund, der dagegen spricht, Experten raten aber dazu, die Impfungen zu entzerren. "Der Impfstoff gegen die saisonale Influenza ist bereits jetzt verfügbar", sagt Dr. Susanne Stöcker, Sprecherin des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI). "Bisher haben wir 13 Millionen Impfdosen freigegeben." Darum können die Risikogruppen schon jetzt die Impfung gegen die saisonale Influenza erhalten.

Ansonsten seien beide Impfstoffe, der saisonale und der pandemische, inaktiviert und beide seien Grippeimpfstoffe. Für immer wieder diskutierte Mindestabstände zwischen den beiden Impfungen gibt es generell keinen Grund. Allerdings gibt es auch keine Studien dazu. Wenn sich die Notwendigkeit ergibt, gleichzeitig impfen zu müssen, wird dazu geraten, das erst bei der zweiten Schweinegrippe-Impfung zu tun. "Sollten Impfreaktionen auftreten, könnte das sonst dazu führen, dass die zweite pandemische Impfung nicht mehr in Anspruch genommen wird", sagt Stöcker. "Und dann sind die Patienten nicht ausreichend gegen das neue H1N1-Virus geschützt."

Die saisonale Grippe-Impfung ist für alle Menschen über 60 Jahre und altersunabhängig für chronisch Kranke offiziell empfohlen. Letztere sowie Schwangere und medizinisches Personal sollen nach bisherigem Stand auch gegen Schweinegrippe geimpft werden. Mit den konkreten Empfehlungen der Impfkommission STIKO wird im September gerechnet.

Leserumfrage läuft noch diese Woche

Ärzte und Apotheker haben noch diese Woche die Chance, bei der Leserumfrage der "Ärzte Zeitung" zur Neuen Grippe (Schweinegrippe) mitzumachen. Das Ausfüllen dauert nur fünf Minuten. Den Fragebogen dazu gibt es hier » 

Bereits ab heute gibt es erste Antworten auf Ihre Fragen. Die Auswertung der Leserumfrage wird dann Mitte September veröffentlicht.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Lesen Sie dazu auch den Kommentar: Eine neue Sau im Schweinegrippedorf

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Long-COVID-Syndrom: Warum Frauen häufiger betroffen sind

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Infusionen bei Long-COVID

Long-COVID-Syndrom: Warum Frauen häufiger betroffen sind

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Tobias Hans, Landesvorsitzender der saarländischen CDU und Saarlands Ministerpräsident, spricht am 12.11.2021 im E-Werk bei der Landesvertreterversammlung der saarländischen CDU.

© Uwe Anspach / dpa

Corona-Impfung

BioNTech-Deckelung: Saar-MP Hans attackiert Spahn

Impfzentrum der Marke Eigenbau in Peine.

© Dr. Lars Peters

COVID-19-Impfung im früheren Getränkemarkt

Hausarzt richtet Corona-Impfzentrum ein – auf eigene Kosten

IT-Sicherheit in der Praxis: Als „die Atemschutzmaske des Computers“ titulierte der Heidelberger Cyberschutz-Auditor Mark Peters die Firewall.

© Michaela Schneider

Cyberschutz für Arztpraxen

Vom Passwort als Desinfektionsmittel