TIPP DES TAGES

Schwangere sollten seitlich schlafen

Veröffentlicht:

Ärzte sollten Hochschwangeren gegenüber den Rat bekräfitgen, möglichst nicht auf dem Rücken zu schlafen.

Was oft als Ammenmärchen abgetan wurde, belegt eine Hebammenausbilderin jetzt mit einer Studie: 72 Prozent der Teilnehmerinnen mit einer Fehlgeburt in der 28. Woche erinnerten sich, in der Nacht vorher beim Einschlafen und Aufwachen nicht seitlich gelegen zu haben.

In der Kontrollgruppe waren es nur 54 Prozent (BMJ online). Der Theorie zufolge drückt in Rückenlage der gravide Uterus auf die untere Hohlvene, wodurch Herzleistung und Blutdruck sinken. Folglich wird die Placenta schlechter durchblutet. Zusätzlich könnte eine Schlaf-Apnoe den Abort auslösen.

Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Amerikanischer Neurologen-Kongress

Studie: Checkpointhemmer auch bei Multipler Sklerose sicher

Robert Koch-Institut

Masern breiten sich wieder aus

Lesetipps