TIPP DES TAGES

Schwangere sollten seitlich schlafen

Veröffentlicht: 20.06.2011, 05:00 Uhr

Ärzte sollten Hochschwangeren gegenüber den Rat bekräfitgen, möglichst nicht auf dem Rücken zu schlafen.

Was oft als Ammenmärchen abgetan wurde, belegt eine Hebammenausbilderin jetzt mit einer Studie: 72 Prozent der Teilnehmerinnen mit einer Fehlgeburt in der 28. Woche erinnerten sich, in der Nacht vorher beim Einschlafen und Aufwachen nicht seitlich gelegen zu haben.

In der Kontrollgruppe waren es nur 54 Prozent (BMJ online). Der Theorie zufolge drückt in Rückenlage der gravide Uterus auf die untere Hohlvene, wodurch Herzleistung und Blutdruck sinken. Folglich wird die Placenta schlechter durchblutet. Zusätzlich könnte eine Schlaf-Apnoe den Abort auslösen.

Mehr zum Thema

COVID-19-Splitter

US-Pflegeheime bleiben Hotspots für SARS-CoV-2

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Gleich bis 4. März kommenden Jahres ist dieses Hotel geschlossen. So weit reichen die jetzt geplanten Maßnahmen zur Verlängerung des Lockdowns im Moment allerdings noch nicht.

Lockdown – Weihnachten – Lockdown

Bund und Länder planen Corona-Verbote bis 2021

Einen neuen Blick auf die Infektionszahlen fordert eine Gruppe von Experten.

COVID-19

Experten wollen weg von 7-Tage-Inzidenz