Senken Statine die Sterberate bei schwerer Grippe?

Veröffentlicht:

PHILADELPHIA (ob). Patienten, die mit schwerer saisonaler Grippe in die Klinik kamen, hatten bessere Überlebenschancen, wenn sie zu diesem Zeitpunkt mit einem Statin behandelt wurden. Dieses Ergebnis einer retrospektiven Auswertung der in den Jahren 2007 und 2008 erhobenen Daten von 2800 mit Influenza-Infektion hospitalisierten Patienten hat Dr. Meredith Vandermeer aus Portland jetzt bei einem Kongress für Infektionskrankheiten in Philadelphia vorgestellt. 

Danach war die Sterberate in der Gruppe mit Statin-Behandlung im Zeitraum von bis zu 30 Tagen nach Entlassung aus der Klinik um 54 Prozent niedriger als in der Gruppe, die keinen Lipidsenker dieses Typs erhielt. Diese im Rückblick gemachte Beobachtung sei natürlich noch keine ausreichende Grundlage für die Empfehlung, bei wegen saisonaler Grippe hospitalisierten Patienten ab sofort ein Behandlung mit Statinen zu starten, betonte Vandermeer.

Mehr zum Thema

Influenza

Impfung gegen Influenza mit deutlichem Zusatznutzen

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Nach Aufruf der KV Hessen

Budget-Protest? Wesentliche Leistungen müssen erbracht werden!

Was wird aus den NVL?

ÄZQ wird aufgelöst – Verträge gekündigt

Erstmal ohne Kioske, PVZ, Studienplätze

Lauterbach speckt geplantes Versorgungsgesetz massiv ab

Lesetipps