Rückenschmerzen

Spinalkanalstenose: klinische Diagnose

Veröffentlicht: 21.05.2010, 05:00 Uhr

BERLIN (gvg). Wenn bei unspezifischem Rückenschmerz im MR eine Verengung des Spinalkanals zu sehen sei, sei das kein Hinweis auf die Ursache. Darauf hat Professor Hans-Raimund Casser vom DRK Schmerzzentrum in Mainz hingewiesen. "Wenn ein Patient tausend Meter laufen kann, ohne anzuhalten, und wenn seine Rückenschmerzen nicht besser werden, sobald er sich hinsetzt, hat er keine Spinalkanalstenose", so Casser. Eine Bildgebung sei gerechtfertigt bei Kindern und jungen Erwachsenen, alten Menschen mit ersten Kreuzschmerzen sowie Patienten mit Beschwerden nach Eingriffen oder Injektionstherapien.

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Bevölkerung unter der Lupe: Den höchsten Anteil an Herzerkranken gibt es weiterhin in den neuen Bundesländern.

Ischämische Herzerkrankung

Wo es besonders viele Herzkranke gibt

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden