Haut-Krankheiten

Stadtkinder haben öfter Ekzeme als Landkinder

Veröffentlicht: 10.05.2010, 16:11 Uhr

AMSTERDAM (ars). Kinder, die in Städten aufwachsen, haben ein höheres Risiko für Ekzeme als Kinder vom Land. Forscher aus Amsterdam hatten 26 Studien zu diesem Thema ausgewertet, da ein solcher Zusammenhang bisher nur vermutet, aber nie systematisch belegt worden war (BJD 2010, 162: 964). Zehn Prozent der Schulkinder in westlichen Ländern haben Ekzeme, und deren Häufigkeit steigt seit Jahrzehnten. Daher werden als Ursachen Umwelteinflüsse vermutet.

Mehr zum Thema

Dermatoonkologie

Checkpointinhibitoren auch bei Basalzellkarzinom?

„ÄrzteTag“-Podcast

„Das atomare Wettrüsten hat längst wieder begonnen!“

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wie deutsche Hilfsorganisationen in Beirut die Not lindern

Katastrophenhilfe im Libanon

Wie deutsche Hilfsorganisationen in Beirut die Not lindern

Kassen reagieren mit Unverständnis auf KBV-Kritik

Honorarverhandlung

Kassen reagieren mit Unverständnis auf KBV-Kritik

Warum es vor einem Gewitter mehr Atemwegsnotfälle gibt

Besonders bei Älteren

Warum es vor einem Gewitter mehr Atemwegsnotfälle gibt

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden